Messeprogramm

Interessieren Sie sich für ein bestimmtes Thema? Dann filtern Sie das Messeprogramm ganz gezielt nach Vorträgen dazu.

Eröffnung der Messe

Staatsminister Franz Josef Pschierer
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie

09:30 - 09:35
Raum Aktionsbühne

Herr Staatsminister Franz Josef Pschierer eröffnet die IHK EXISTENZ 2018.


Speichern

Podiusmsdiskussion "Geld zur Gründung - Kapital für Startups"

Georg Schulte-Holtey
IHK für München und Oberbayern

09:35 - 10:00
Raum Aktionsbühne

An der Podiumsdiskussion zum Thema "Geld zur Gründung" nehmen außerdem teil: - Andrea Wenninger, Geschäftsführung, Bürgschaftsbank Bayern - Florian Albert, Leiter Beratung, LfA Förderbank Bayern - Dr. Georg Ried, Geschäftsführung, Bayern Kapital GmbH - Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführung, BayStartUp GmbH Die Moderation übernimmt Vera Cornette.


Speichern

Gründen im Nebenerwerb

Harald Hof
IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55
Raum C 112

Eine Gründung im Nebenerwerb ist ideal für alle, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben wollen um auch in der Anfangsphase der Existenzgründung abgesichert zu sein. 65 % aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf.  Der Vortrag geht neben den allgemeinen Themen auf die Besonderheiten ein, die bei einer Gründung im Nebenbereich zu beachten sind.

  • Formalitäten

Speichern

Tipps zur Rechtsformwahl

Petra Busse
IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55
Raum C 113

Bei diesem Vortrag geht es um einen praxisorientierten Überblick über die zur Verfügung stehenden Rechtsformen für Gewerbetreibende und Freiberufler. Besondere Berücksichtigung finden dabei Gründungsvoraussetzungen und Haftungsfragen, während auf steuerliche Fragen nicht weiter eingegangen wird.

  • Recht

Speichern

Einfach machen! Erfolgsstrategien für Solopreneure und kleine Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Susanne Mitterer
Landeshauptstadt München Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft

10:00 - 10:55
Raum C 114

Marketing, Vertrieb, Produktion, Geschäftsentwicklung - als Soloselbständige/r ist man all das in einer Person, gewissermaßen eine "Eier legende Wollmilchsau". Unmöglich? Absolut nicht! Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine vielfältige, kleinteilige und vor allem ideenreiche Branche, aus der heraus sich viele erfolgreiche Strategien für den Umgang mit diesen Fragen entwickelt haben. Wir stellen erfolgreiche Methoden und Ansätze zu Sichtbarkeit, Vernetzung, (Selbst-)Organisation und mehr vor.


Speichern

social start-ups: gesellschaftliche Probleme lösen und dabei Geld verdienen!?

Marie-Louise Rubner, Landeshauptstadt MünchenReferat für Arbeit und Wirtschaft
Verena Jörg, IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55
Raum C 115/116

Folgende start-ups stellen sich vor: Dr. Marie-Luise Meinhold, ver.de; Michael Spitzenberger, Brot am Haken


Speichern

Sie gründen oder übernehmen ein Unternehmen - wir helfen Ihnen dabei

Christine Grass
LfA Förderbank Bayern

10:00 - 10:55
Raum C 117

Die LfA Förderbank Bayern, gegründet 1951, ist eine staatliche Spezialbank zur Wirtschaftsförderung in Bayern. Ihre Kernkompetenz ist die Finanzierung von mittelständischen Unternehmen sowie Kommunen in den Geschäftsfeldern Gründung, Wachstum, Innovation, Energie und Umwelt, Stabilisierung und Infrastruktur.

  • Nachfolge

Speichern

Buchführung und Gewinnermittlung für Gründer

Claudia Jenewein
STEUERTEAM GmbH

10:00 - 10:55
Raum C 118

Der Gründer erfährt auf was es bei der Existenzgründung von Beginn an achten muss, um alle steuerlichen Vorschriften zu beachten und optimal auszunutzen. Die Unterschiede der Gewinnermitlung nach Einnahmen-Überschuss-Rechnung bzw. Bilanz werden erklärt.


Speichern

Schutz des Privatvermögens - "Asset Protection" für Existenzgründer und Unternehmer

Dr. Till Schemmann
Landesnotarkammer Bayern

10:00 - 10:55
Raum C 119

Der Vortrag stellt Möglichkeiten vor, um das private Vermögen vor Risiken der unternehmerischen Tätigkeit (Haftung, Insolvenz ...) zu schützen.

  • Recht

Speichern

Ehrenamt - Turbo für Geschäft und Persönlichkeit

Sebastian Döberl und Dr. Julia Polly
Wirtschaftsjunioren Bayern e.V.

10:00 - 10:55
Raum C 120

Das Ehrenamt ist ein Pfeiler unserer Gesellschaft - es kann, bei richtigem Einsatz, aber auch das Geschäft und die eigene Persönlichkeit voranbringen. In unserem Workshop stellen wir die Wirtschaftsjunioren vor und zeigen die Möglichkeiten auf, wie man sich im Ehrenamt auch in Kombination von Wirtschaft, Netzwerk und Soziales engagieren kann.


Speichern

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Das "Kleingedruckte" wirksam vereinbaren

Dr. Anna-Elisabeth Klein
IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55
Raum C 121

Ob zur Vereinfachung durch Standardisierung, zur Nutzung von Regelungsspielräumen zu eigenen Gunsten, zur Risikoverlagerung, zur Erfüllung von Informationspflichten oder als „Visitenkarte“ für das eigene Unternehmen – in der betrieblichen Praxis empfiehlt es sich meist, AGB aufzustellen und zu verwenden. In diesem Workshop erhalten Sie wertvolle Hinweise zu diesem Thema.

  • Recht

Speichern

Unternehmensnachfolge - steuerlich - rechtlich - betriebswirtschaftlich richtig gestalten.

Reinhard Häckl
Häckl Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft

10:00 - 10:55
Raum C 122

Das Thema ist vielschichtig und beinhaltet viele Aspekte. Um nicht von Steuerberater und Anwalt zu M&A Berater laufen zu müssen, betrachtet Reinhard Häckl alle Teilbereiche übergreifend. Dazu hat er eigene Erfahrung von zwei Verkäufen und drei Gründungen.

  • Nachfolge

Speichern

Existenzgründung in Freien Berufen

Chanell Eidmüller
Institut für Freie Berufe (IFB)

10:00 - 10:55
Raum C 123

Mit diesem Vortrag erhalten Sie einen Überblick über die Besonderheiten eines freien Berufs. - Gehöre ich zu den Freien Berufen? - Welche Besonderheiten gelten für Freie Berufe? - Wird mein Gründungsvorhaben gefördert?

  • Formalitäten

Speichern

Visual Storytelling - die eigene Marke sichtbar machen

Simone Naumann
die SMARTphotoschule

10:00 - 10:55
Raum D 104

Ob auf Websites, Blogs oder in den sozialen Medien, Bilder sind überall ein wertvoller Beitrag, Ihr Unternehmen in das richtige Licht zu setzen. Mit guten Bildern visualisieren Sie Ihr Leistungsangebot, spiegeln Ihre Werte und Ihren Qualitätsanspruch wieder. Ein eigenes Bildkonzept entwickeln, visuelle Storys kreieren und mit der Smartphonekamera selbst umsetzen kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über die Methoden und Herangehensweisen der Visualisierung Ihrer Marke.

  • Marketing

Speichern

Vesting, ESOP, Virtual Shares & Co.: Mitarbeiter- und Co-Founder-Beteiligungsmodelle rechtssicher gestalten

Dr. Christian Badura
Badura Rechtsanwälte

10:00 - 10:55
Raum D 105

Da junge Unternehmen/Start-Ups regelmäßig nur über geringe Liquidität verfügen, zugleich aber Co-Founder und andere wesentliche Mitarbeiter bzw. ldeengeber motiviert werden/bleiben sollen, bieten Beteiligungsmodelle eine Möglichkeit, sowohl die Liquidität zu schonen (ggf. sogar zu erhöhen) als auch die Co-Founder und Mitarbeiter ausreichend zu incentivieren. Der Vortrag soll einen Überblick über die verschiedenen Beteiligungsmodelle, die mit ihnen verbundenen Vor- und Nachteile sowie über die Risiken einer Mitarbeiterbeteiligung (die bis zu einer Strafbarkeit der Geschäftsführer reichen können) geben.

  • Recht

Speichern

Die Berufsgenossenschaft: Gut & Preiswert - gerade für Existenzgründer & Nachfolger

Markus Zahn
DGUV

10:00 - 10:55
Raum D 108

Berufsgenossenschaft: Die gute & preiswerte Versicherung für Existenzgründer und Nachfolger

  • Versicherung
  • Nachfolge

Speichern

Corporate Design: Legen Sie Ihre Spuren mit Social Marketing

Cornelia Hohenegg
Cornelia Hohenegg, Raum für Gestaltung

10:00 - 10:55
Raum D 109

Wie sollte die Marke heute gestaltet sein, damit diese in allen Medien authentisch verwendet werden kann und somit ein eindeutiges und durchgängiges Erscheinungsbild entsteht.

  • Marketing

Speichern

Gründen mit Takt und Stil!

Lydia Morawietz
morawietz training & coaching

10:00 - 10:55
Raum D 110

Warum ist der erste Eindruck so wichtig? Wer grüßt wen? Das richtige Vorstellen und Bekanntmachen! Gastgeberrolle im Büro! Small-Talk – die Kunst des kleinen Gesprächs! Gute Umgangsformen sind heute mehr denn je gefragt. Beruflicher Erfolg – jede Art von harmonischem Miteinander mit anderen Menschen ist abhängig von gutem Benehmen. Vom Arbeitsfrühstück über das Dinner mit Geschäftskunden bis hin zum Golfturnier werden Geschäfte oft abseits des Büros getätigt. In diesem Vortrag erhalten Sie wichtige Benimm-Tipps, die Ihnen ein sicheres Auftreten im Business garantieren.

  • Marketing

Speichern

Kunden finden - Kunden begeistern.

Emil Hofmann
Hofmann Beratung. Schulung. Kommunikation

10:00 - 10:55
Raum D 111

Wie findet man seine ersten Kunden und macht sie im Idealfall zum Botschafter? Wie verkauft man einen Kundennutzen statt Produkte? Wie hebt man sich mit einfachen Werkzeugen vom Wettbewerb ab, und wie kommt man über die "Zielgruppenbesitzer" zum Erfolg? Welche Vertriebswege haben sich bewährt? Holen Sie sich praxiserprobte Tipps von einem Referenten, der mehr als 650 start up Unternehmen in Bayern begleitet hat. Tipps, die Sie morgen umsetzen können.

  • Nachfolge
  • Marketing

Speichern

Gründen ist weiblich

Zaneta Soldan, Versicherungsmaklerin
Anja Licht, Paulikocht und Franziska Heindl, Paws & Patch GmbH

10:15 - 11:00
Raum Aktionsbühne

Zaneta Soldan (Versicherungsmaklerin für Unternehmerinnen), Anja Licht (Paulikocht) und Franziska Heindl (Gründerin von Paws & Patch GmbH) erzählen ihre spannenden Gründerstories. Von den mutigen Anfängen, den Herausforderungen als weibliche Gründerin und vom Alltag in einem Startup.


Speichern

Jung gegründet - zwei Unternehmer u20 berichten

Benedict Padberg, Padberg Inc. & Co. KG
Alexander Hof,Gründen im Nebenerwerb

11:00 - 11:30
Raum Aktionsbühne

Benedict Padberg machte noch als Minderjähriger seine Leidenschaft zum Beruf und gründete die heute in München, Berlin und New York ansässige Marketingagentur Padberg & Partners. Seit 2016 investiert er zudem mit seiner VC-Gesellschaft in junge Startups. Alexander Hof hat mit 18 den Unternehmerweg eingeschlagen, startet mit seinem Projekt "Gründen im Nebenerwerb" gerade voll durch und unterstützt zusammen mit einem Partnernetzwerk als Full-Service-Anbieter seine Zielgruppe in der Gründungslandschaft. Beide sprechen im Interview über ihre Beweggründe, Erfahrungen und darüber, wie es weiter geht. Zwei spannende Geschichten, die noch lange nicht zu Ende sind.


Speichern

Gründungsformalitäten - ein roter Faden

Steffen Pollmer
IHK für München und Oberbayern

11:00 - 11:55
Raum C 112

Der Vortrag richtet sich an alle Existenzgründer, die sich einen Überblick über die wichtigsten Formalitäten und ggf. einschlägigen Verfahren bei der Unternehmensgründung verschaffen wollen. Fragestellungen wie z.B. "Muss ich für mein Vorhaben ein Gewerbe anmelden?"; "Benötige ich vielleicht zusätzlich eine Erlaubnis?"; "An welche Stelle kann ich mich wenden?" und "Welche weiteren Pflichten kommen ggf. auf mich zu?" werden behandelt.

  • Formalitäten
  • Recht

Speichern

Personenunternehmen oder GmbH? Haftungsbeschränkung mit UG billiger?

Dr. Michael Metschkoll und Dirk Scherzer
Kanzlei Dr. Metschkoll

11:00 - 11:55
Raum C 113

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Jeder Existenzgründer oder Nachfolger steht vor der Frage, in welcher Rechtsform er sein neues Unternehmen betreiben möchte. Die Praxis zeigt, dass für diese Entscheidung vor allem Gesichtspunkte wie Gründungs- und Verwaltungsaufwand, Haftungsausschluss sowie steuerliche Belastungen eine sehr große Rolle spielen. In unserer Diskussionsrunde werden die Vor- und Nachteile von GmbH einerseits sowie von Personenunternehmen anderseits abgewogen.

  • Recht

Speichern

Der Gründer und sein erster Arbeitnehmer

Dr. Frauke Kamp
IHK für München und Oberbayern

11:00 - 11:55
Raum C 114

Der Vortrag vermittelt einen ersten Überblick über wichtige rechtliche Grundlagen bei der Einstellung von Arbeitnehmern sowie bei bestehenden Arbeitsverhältnissen. Erläutert wird zudem, wo Sie Arbeitnehmer anmelden und welche Abgaben Sie abführen müssen.

  • Recht

Speichern

Das Bankgespräch - Gemeinsamer Vortrag der Stadtsparkasse München und der Landeshauptstadt München

Antje Fiedler Landeshauptstadt München Referat für Arbeit und Wirtschaft
Thomas Fürst Stadtsparkasse München Bereich Existenzgründungen

11:00 - 11:55
Raum C 115/116

Im Fachvortrag zum Thema Bankgespräch erhalten Sie neben einem Überblick über die typischen Stolperfallen und Finanzierungsfehler von Gründern Informationen über den Ablauf eines solchen Gesprächs. Zusätzlich geben wir Ihnen wertvolle Tipps für die Planung und Ausarbeitung Ihres Gründungskonzepts, damit Sie sich optimal auf Ihr Bankgespräch vorbereiten können.


Speichern

Existenzgründungsbeteiligung – Baustein für Ihre Finanzierung

Melanie Kempf
LfA Förderbank Bayern / BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft

11:00 - 11:55
Raum C 117

Alternative Finanzierungsformen wie Crowdfunding, Factoring oder Mezzanine gewinnen an Bedeutung. Banken und Sparkassen finanzieren nicht mehr nur alleine Firmen und Existenzgründer. Beteiligungskapital ist daher eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Bankfinanzierung. Warum? Kommen Sie vorbei!


Speichern

Franchising - Chancen für Existenzgründer

Ruth Dünisch
TCI Rechtsanwälte

11:00 - 11:55
Raum C 118

Franchising heißt Selbständigkeit mit einer starken Marke. Die Übernahme einer schon erprobten Geschäftsidee ist das Alleinstellungsmerkmal dieser Vertriebsform. Der Franchise-Geber unterstützt den Unternehmensgründer als Franchise-Nehmer mit wertvollem Know-how, Schulungen und einem erprobten Geschäftsmodell. Dabei bieten sich dem Gründer eine Vielzahl von Möglichkeiten, das für ihn passende Franchise-System für seinen Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Der Vortrag setzt sich mit den Chancen des Franchisings auseinander und zeigt, worauf Gründer als künftige Franchise-Nehmer achten sollten.


Speichern

Die gesetzliche Rentenversicherung - Versicherungsmöglichkeiten für Selbstständige

Markus Rütten
Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

11:00 - 11:55
Raum C 119

Selbständig? - Richtig und gut rentenversichert! Wie sich Existenzgründer absichern sollten. Wer muß oder kann Beiträge zahlen? Welche Fristen sind zu beachten? Unsere Leistungen

  • Versicherung

Speichern

Besteuerung von Unternehmern (Selbstständig werden - selbstständig bleiben)

Jörg Rummel
IHK für München und Oberbayern

11:00 - 11:55
Raum C 120

Der Vortrag informiert über die Grundzüge der Besteuerung von Unternehmern bzw. Unternehmen. Unter Berücksichtigung der gewählten Rechtsform erfolgt v.a. ein Überblick über die wichtigsten Steuerarten wie Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Lohnsteuer, sowie steuerliche Erklärungspflichten, die auf Unternehmer, insbesondere Existenzgründer, zukommen können.


Speichern

Crashkurs Geld- & Finanzsystem - Essentielles für Existenzgründer auf den Punkt gebracht

Christian Gerner
Dozent FH Schmalkalden / DialogConsult Network

11:00 - 11:55
Raum C 121

Ein Blick in die Geldgeschichte Wie und warum funktioniert „unser" Geld(-system) Kapital, Geld und Kaufkraft - der soziale Nutzen von Geld Hilfreiche Tipps für Existenzgründer


Speichern

Einfach digital! - Neue Wege der Zusammenarbeit mit dem Steuerberater

Christine Thoma DATEV eG
Dr. Reiner Kappler Steuerberater

11:00 - 11:55
Raum C 122

Belegwesen, Fakturierung, Einkauf und die entsprechenden Prozesse beginnen mit dem ‎ersten Atemzug des Unternehmens und spielen sich zentral im kaufmännischen Bereich ‎ab. Wie organisiere ich mein Belegwesen zeit- und kosteneffizient? Wie kann ich ‎gesetzliche Anforderungen entspannt gewährleisten? Und: Brauche ich einen ‎Steuerberater? Wer übernimmt welche Tätigkeiten für das Unternehmen?


Speichern

Geschäftsmodell-Analyse - ehemalige Unternehmer i.R. helfen Ihnen ehrenamtlich

Uwe Becker
AKTIVSENIOREN Bayern e.V.

11:00 - 11:55
Raum C 123

Im spannenden Praxisvortrag erläutern AKTIVSENIOREN wie Sie beim Aufstellen eines Business-Plans mit begleitender Unternehmer- und Lebenserfahrung Risiken vermeiden und schneller in die Gewinnzone kommen. Ehemalige Manager, Selbstständige und Unternehmer analysieren Ihr Geschäftsmodell und geben Hinweise auf Fehler, Lücken und Netzwerk-Kontakte unserer über 300 Kollegen in Bayern.

  • Nachfolge

Speichern

In 7 Schritten zum Kunden

Oliver Weber
MunichMarketing

11:00 - 11:55
Raum D 104

In sieben wichtigen Stationen - vom Wow-Effekt ihres Geschäftsmodells über die Differenzierung anhand der Digitalisierung bis zur wirksamen Auswahl der Marketinginstrumente - erfährt man hier das wichtigste zur Kundengewinnung.

  • Marketing

Speichern

Betriebswirtschaft light für Existenzgründer

Richarda Hinz
Richarda Hinz Steuerberaterin

11:00 - 11:55
Raum D 105

Kein Unternehmen ohne Betriebswirtschaft: Marketing, Materialwirtschaft, Produktion, Rechnungswesen, Finanzen, Personal, Organisation oder Führung. Jede/r Unternehmer/in wird von der Gründung bis zum Ende das Zusammenspiel aller Funktionen im Unternehmen erleben. Sind Sie vorbereitet?


Speichern

Minenfeld Umsatzsteuer - Fehlervermeidung und praktische Erfahrungen aus der Betriebsprüfung bzw. aktuelle Rechtssprechung

Wolfgang Störringer
LM Leinauer Müller & Partner

11:00 - 11:55
Raum D 108

Die Umsatzsteuer hat sich in den letzten Jahren zu einem "Minenfeld" entwickelt, die aktuellen Entwicklungen rund um die Themen E-Rechnung, verschärfte Dokumentationsanforderungen bei innergem. Lieferungen aber auch die aktuelle Rechtsprechung des EuGH zum Vorsteuerabzug bei Gründung von Personengesellschaften aber auch stetig steigende Anforderungen an die umsatzsteuerliche Rechnungstellung sorgen für ständigen Anpassungsbedarf. Dazu kommt, dass Fehler bei der USt in Betriebsprüfungen mit 19 % vom UMSATZ zumeist deutlich teuer werden als ertragsteuerliche Änderungen, die lediglich auf den Gewinn gerechnet werden.


Speichern

Existenzgründung im Handwerk

Michaela Eisenschmid
Handwerkskammer für München und Oberbayern

11:00 - 11:55
Raum D 109

Nach dem Besuch dieses Workshops können Sie Ihre Mindestumsatzberechnung erstellen. Mit diesem Instrument werden auch die erforderlichen verrechenbaren Stunden ermittelt - auf dieser Basis entwickeln Sie ein Gespür für die Tragfähigkeit Ihres Geschäftsmodells. Der Workshop ist als Überblick gestaltet: Businessplan, Sozialversicherung, Gründungsformalitäten und Finanzierung werden besprochen. Ihr Wissen können Sie anschließend in den weiteren Vorträgen vertiefen.

  • Formalitäten

Speichern

Unternehmerpaare - Gemeinsam erfolgreich gründen und stark im Unternehmen

Gabriele und Jochen Henkel
Henkel + Henkel - Unternehmensberatung

11:00 - 11:55
Raum D 110

Von Paaren, die gemeinsam ein Unternehmen übernehmen oder gründen. Zoff ohne Ende oder wunderbare Ergänzung? Existenzgründung, Paarbeziehung und Geschäftsleben erfolgreich zu gestalten kann extrem fordernd sein. Das Unternehmerpaar Gabriele + Jochen Henkel berichtet aus eigener Erfahrung humorvoll und praxisnah: Typisch Mann - typisch Frau? Geschäftsführerin oder Geliebte? Versorger oder Verführer? Stolpersteine, Best-Practice-Beispiele, Kommunikation, Führungsthemen, Konfliktsituationen.

  • Nachfolge

Speichern

Besser Verkaufen als Unternehmensgründer. Wie gewinnen Sie Ihre ersten Kunden und Aufträge.

Peter Brandl
Brandl.Consult

11:00 - 11:55
Raum D 111

In diesem Vortrag gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Verkaufen: Welche Voraussetzungen sind zum erfolgreichen Verkaufen notwendig? Vom Interessenten zum Neukunden - wie Sie mit System besser Kunden gewinnen. Wie qualifiziere ich Interessenten und bringe diese zum Verkaufsabschluss? Wie führe ich erfolgreiche Verkaufsgespräche? Welche Argumente setze ich im Verkaufsgespräch wirksam ein?

  • Marketing

Speichern

Gründercoaching - bringt das in der Praxis etwas?

Judy Langohr Design & Development
Rifat Kavuk, Königstöchter Schönheitszentrum GmbH; Moderation: Klaus Plecher, IHK für München und Oberbayern

11:30 - 12:00
Raum Aktionsbühne

Von der Idee bis zur Etablierung eines Unternehmens in den ersten Jahren ist der Weg lang. Judy Langohr berichtet von der Gründung ihres Modelabels für Frauen ab 50 Jahren- geholfen hat ihr eine Beraterin- bezuschusst über das "Bayerische Vorgründungs- und Nachfolgecoaching". Rifat Kavuk hat ein Kosmetikstudio aufgebaut. Auch ihn hat ein Berater unterstützt- bezuschusst über das BAFA Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows". Klaus Plecher übernimmt die Moderation.


Speichern

DSGVO - Was kommt auf Sie als Gründer/Unternehmer zu?

Julia Franz
IHK für München und Oberbayern

12:00 - 12:30
Raum Aktionsbühne

Die Einhaltung der Datenschutz-Regeln bringt erhebliche Wettbewerbsvorteile und kann als ein Marketinginstrument genutzt werden. Denn mit erhöhten Informationspflichten schauen die Kunden und Geschäftspartner genauer hin, wie ihre Daten verarbeitet werden. Der Vortrag gibt Gründern und etablierten Unternehmen einen Überblick darüber, wie sie ihr Unternehmen von Anfang an datenschutzkonform aufstellen können.

  • Recht

Speichern

Gründen im Nebenerwerb

Harald Hof
IHK für München und Oberbayern

12:30 - 13:25
Raum C 112

Eine Gründung im Nebenerwerb ist ideal für alle, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben wollen um auch in der Anfangsphase der Existenzgründung abgesichert zu sein. 65 % aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf.  Der Vortrag geht neben den allgemeinen Themen auf die Besonderheiten ein, die bei einer Gründung im Nebenbereich zu beachten sind.

  • Formalitäten

Speichern

Unternehmenskauf und -verkauf: Bewertung, Steuern und sonstige Fehlerquellen

Thomas Jäger
LM Leinauer Müller & Partner

12:30 - 13:25
Raum C 113

Ein Unternehmenskauf/-verkauf stellt für die Beteiligten eine höchst komplexe und zugleich individuelle Situation dar. Fehler in diesem Bereich sind zumeist mit hohen Kosten verbunden. Der Vortrag beleuchtet in chronologischer Reihenfolge die in der Praxis häufig auftretenden Problemkreise und gibt praktische Hinweise zur Fehlervermeidung mit dem Schwerpunkt auf kleine und mittelständische, inhabergeführte Unternehmen. Ein Teil des Vortrags ist dem Thema Unternehmensbewertung gewidmet. Ebenso wird auf evtl. konträre steuerliche Aspekte auf Seiten von Käufer und Verkäufer eingegangen.

  • Nachfolge

Speichern

Nachfolge ist weiblich - Impuls und Diskussionsrunde

Elfriede Kerschl, IHK für München und Oberbayern
Christine Acker, Bundesweite Gründerinnenagentur bga

12:30 - 13:25
Raum C 114

Ein Impulsvortrag und Erfahrungsberichte aus der Unternehmenspraxis zeigen, wie die Unternehmensnachfolge trotz oft schwierigerer Voraussetzungen und Strukturen auch für Frauen gut gelingt. An der Diskussionsrunde nehmen außerdem teil: - Rosemarie und Sophia Schuster (TECHCAST GmbH) - Carolin Münch (Brauereigasthof Bräu im Moos)

  • Nachfolge

Speichern

Erfolgreich gescheiter(t)? - Der etwas andere Weg zur Berufung

Danielle G. Löhr
DIE LEBENSPILGERIN

12:30 - 13:25
Raum C 115/116

Danielle G. Löhr - Journalistin, Unternehmensberaterin & Salonière begleitet seit 1994 Menschen an Wendepunkten.Von der Rushhour durch die Lebensmitte: es ist ihr keine Wandelzeit fremd - auch aus eigenem Erleben. In ihrem quicklebendigen Impulsworkshop spricht sie offen über Erfolgsgeheimnisse wie Krisenerfahrungen, stellt Wandelwerkzeuge vor - und inspiriert Sie, aus Ihren Wendepunkten echte Perlen zu machen: Kraftquellen für das Business zu gestalten, das Ihnen als Lebensunternehmende jetzt wirklich entspricht!


Speichern

Finanzierung der Unternehmensfrühphase mit Eigenkapital

Markus Mrachacz
Bayern Kapital GmbH

12:30 - 13:25
Raum C 117

Beteiligungsvoraussetzungen und -konditionen zur Finanzierung von technologieorientierten Unternehmensgründungen durch Bayern Kapital


Speichern

Franchise - Erfolgreiche Wege in die Selbstständigkeit

Ulrich Hase
FranNet Bayern

12:30 - 13:25
Raum C 118

Alternative Wege in die Selbstständigkeit, Mit System schneller zum Erfolg. Erfolgreiche Franchise-Systeme bieten in allen Bereichen Angebote für einen schnellen und erfolgreichen Einstieg in die Selbstständigkeit.


Speichern

Gründung 4.0

Andreas Becker-Raders
Andreas Becker-Raders Beratung Unternehmerlotsen Bayern

12:30 - 13:25
Raum C 119

Gründung 4.0 beschreibt die heutigen Möglichkeiten der Unternehmensgründung: Moderne digitale Geschäftsmodelle und disruptive Visionen, moderne Gestaltungsmöglichkeiten der Prozesse und der Produktion, moderne Möglichkeiten der Finanzierung etc.


Speichern

Business Model Canvas - Pitch Deck oder klassischer Businessplan?

Wolfgang Dykiert
dykiert beratung

12:30 - 13:25
Raum C 120

In dem Vortrag stellen wir Ihnen drei Methoden vor, mit denen Sie Ihr Gründungsvorhaben untersuchen und präsentieren können. Die Auswahl der richtigen Methode richtet sich nach dem Adressaten, dem das Vorhaben vorgestellt werden soll.


Speichern

Zweite Karriere: Selbstständigkeit?!

Ulrike Bergmann
Die Mutmacherin®

12:30 - 13:25
Raum C 121

Mehr und mehr Menschen überlegen nach 20 oder mehr Jahren, beruflich eine zweite Karriere in der Selbständigkeit zu starten. Damit einher gehen Bedenken und Fragen. Das Risiko erscheint höher und damit auch die Angst vorm Scheitern. Doch Sie bringen wichtige Zutaten mit: Erfahrungen, Talente und Kontakte. Wie Sie diese für eine Selbständigkeit nutzen können, erfahren Sie in diesem Vortrag.


Speichern

Geschäftsbriefe, digitale Belege und Co – wie will sie das Finanzamt?‎

Christine Thoma
DATEV eG

12:30 - 13:25
Raum C 123

Der Vertrag in Papierform erreicht Sie als Unternehmer ebenso wie die Elektronische ‎Rechnung in den verschiedensten Ausprägungen. Gemeinsam mit den ‎Unternehmensinformationen - z.B. aus der Warenwirtschaft oder Zeiterfassung - gilt es, ‎dieses Datensammelsurium auf eine einheitliche digitale Basis zu bringen, um ‎weitgehend digitale und kostengünstige Unternehmensprozessen von Anfang an zu ‎gestalten. Welche gesetzlichen Anforderungen sind hierbei zu beachten? Wie kann eine ‎digitale (revisionssichere) Ablage gestaltet werden?‎


Speichern

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Die Do`s and Dont`s beim Umgang mit der Bank

Gabriele Taphorn
Gabriele Taphorn - Fördermittel-Guide

12:30 - 13:25
Raum D 104

Der Vortrag erläutert die Vorgehensweise bei der Bankenwahl und die dort stattfinden Arbeitsprozesse. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie sie sich optimal auf anstehende Finanzierungsgespräche vorbereiten und erfolgreich durchführen können. Anhand praktischer Beispiele werden die wichtigsten Bankbegriffe erklärt und Tipps für eine solide, zukunftsgerichtete Partnerschaft zwischen Unternehmer/in und Bank gegeben.


Speichern

Das systematische Vorgehen bei der Erstellung einer Liquiditätsplanung

Richarda Hinz
Richarda Hinz Steuerberaterin

12:30 - 13:25
Raum D 105

Ob Finanzkrise oder Aufschwung - systematische Grundlagen der Liquiditätsplanung beantworten die Fragen: Wann wird wie viel Geld benötigt? Welche Einnahmen gehen wann ein? Welche Ausgaben fallen wann an? Wie viele eigene Mittel müssen eingebracht werden? Wie viele fremde Mittel können abgerufen werden?


Speichern

Rechtsformwahl für Freiberufler

Miria Dietrich
FASP Finck Sigl & Partner

12:30 - 13:25
Raum D 108

Erklärung welche Rechtsformen für Freiberufler in Frage kommen. Vor- und Nachteile

  • Recht

Speichern

Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG)

Fred Janssen
Künstlersozialkasse Wilhelmshaven

12:30 - 13:25
Raum D 109

Mit der Künstlersozialversicherung sind seit 1983 die selbstständigen Künstler und Publizisten in den Schutz der gesetzlichen Sozialversicherung einbezogen. Besonderheit: Die Künstler und Publizisten brauchen nur etwa die Hälfte ihrer Beiträge zu tragen. Die andere Beitragshälfte wird durch die Künstlersozialabgabe der Kunst- und Publizistikverwerter und durch einen Bundeszuschuss getragen. Der Vortrag behandelt die Künstersozialversicherung und Künstlersozialabgabe.

  • Versicherung

Speichern

Entscheidungskriterien für Gründungs- und Nachfolgefinanzierungen aus Bankensicht

Julian Eidt
HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG

12:30 - 13:25
Raum D 110

Bevor ein Kredit vergeben wird, steht ein Ratingprozess. Bei einer Gründungs- oder Nachfolgefinanzierung kann beim Rating nicht bzw. nicht nur auf bestehende Jahresabschlüsse zurückgegriffen werden, daher rücken andere Faktoren in den Vordergrund. Der Vortrag gibt einen Einblick in das Existenzgründerrating am Beispiel der HypoVereinsbank und beleuchtet verschiedene Einflussfaktoren auf das Rating.

  • Nachfolge

Speichern

Mit Guerillamarketing & Co. zum Unternehmenserfolg

Barbara Maurer
die marketingarchitekten

12:30 - 13:25
Raum D 111

Gerade Existenzgründer und kleine Unternehmen verfügen in der Regel nicht über große Werbebudgets. Umso entscheidender für den Erfolg ist die richtige und effektive Auswahl aus der Vielzahl an möglichen Marketingmaßnahmen. Speziell zugeschnitten auf Existenzgründer und Jungunternehmer stellt die Referentin anhand vieler praktischer Beispiele diese Guerillamarketing Maßnahmen vor. So bringen auch Sie Ihr Unternehmen von Anfang an in Schwung!

  • Marketing

Speichern

Was tut die IHK für Gründer?

Doreen Hotze Handelskammer Hamburg / HK24
Claudia Rottmann, IHK für München und Oberbayern

13:15 - 13:45
Raum Aktionsbühne

tbd


Speichern

Gründungsformalitäten - ein roter Faden

Ani Jäger
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25
Raum C 112

Der Vortrag richtet sich an alle Existenzgründer, die sich einen Überblick über die wichtigsten Formalitäten und ggf. einschlägigen Verfahren bei der Unternehmensgründung verschaffen wollen. Fragestellungen wie z.B. "Muss ich für mein Vorhaben ein Gewerbe anmelden?"; "Benötige ich vielleicht zusätzlich eine Erlaubnis?"; "An welche Stelle kann ich mich wenden?" und "Welche weiteren Pflichten kommen ggf. auf mich zu?" werden behandelt.

  • Formalitäten
  • Recht

Speichern

Tipps zur Rechtsformwahl

Petra Busse
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25
Raum C 113

Bei diesem Vortrag geht es um einen praxisorientierten Überblick über die zur Verfügung stehenden Rechtsformen für Gewerbetreibende und Freiberufler. Besondere Berücksichtigung finden dabei Gründungsvoraussetzungen und Haftungsfragen, während auf steuerliche Fragen nicht weiter eingegangen wird.

  • Recht

Speichern

Erfolgsfaktoren im Verkauf - Lösen Sie Ihre persönlichen Erfolgsbremsen

Steffen Kröner
Convendi

13:30 - 14:25
Raum C 114

Verkaufserfolg beginnt im Kopf. Persönliche Ziele, klare Fokussierung, Mut, eigene Glaubenssätze - all das sind einige der wirklich wichtigen Merkmale, die Sie als Start-Up im Vertrieb erfolgreich machen. In diesem Workshop erfahren Sie, welche Schlüsselfaktoren entscheidend sind und wie Sie diese nachhaltig beeinflussen können.

  • Marketing

Speichern

Sie gründen oder übernehmen ein Unternehmen - wir helfen Ihnen dabei

Christine Grass
LfA Förderbank Bayern

13:30 - 14:25
Raum C 117

Die LfA Förderbank Bayern, gegründet 1951, ist eine staatliche Spezialbank zur Wirtschaftsförderung in Bayern. Ihre Kernkompetenz ist die Finanzierung von mittelständischen Unternehmen sowie Kommunen in den Geschäftsfeldern Gründung, Wachstum, Innovation, Energie und Umwelt, Stabilisierung und Infrastruktur.

  • Nachfolge

Speichern

Europa-Chancen für Gründer: das Enterprise Europe Network

Friedhelm Forge
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25
Raum C 118

Das Enterprise Europe Network (EEN) ist ein EU-gefördertes Netzwerk. Es berät und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei grenzüberschreitenden Geschäftskooperationen, Technologietransfers und strategischen Partnerschaften zu unterstützen. Wir helfen Ihnen dabei, die Chancen eines vereinten Europas zu nutzen und Ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Internationalisierung zu stärken. Im Netzwerk stehen Ihnen rund 600 Organisationen mit 3.000 erfahrenen Experten aus in allen EU-Mitgliedstaaten und 29 weiteren Ländern zur Seite. Der Vortrag zeigt auf, welche Fördermöglichkeiten es auf EU-Ebene gibt und wie Sie über das EEN Zugang zu diesen bekommen.


Speichern

Existenzgründung im Gastgewerbe

Carl A. Schulze-Berndt
HoGa Experts GbR

13:30 - 14:25
Raum C 119

Die mit dem Schritt in die Selbständigkeit im Gastgewerbe verbundenen Risiken sind sehr hoch. Oftmals werden die mit einer Existenzgründung verbundenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen falsch beurteilt. Im Hinblick auf eine erfolgreiche Existenzgründung gibt der Vortrag vor allem einen Überblick über gastgewerbliche Kennzahlen, beispielhafte Umsatz- und Aufwandsstrukturen sowie über vertretbare Miet- bzw. Pachtkonditionen.


Speichern

Förderprogramme und Netzwerke für Tech-Startups

David Stephenson
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25
Raum C 120

Welche Förderprogramme gibt es für innovative (technologie-orientierte) Startups? Grundlagen der Technologieförderung. Welche Netzwerke und Einrichtungen können Gründer beim Aufbau des Unternehmens helfen? Ein Überblick.


Speichern

Marke als Erfolgsfaktor: Schutz von Produkt- und Unternehmensnamen

Dr. Amelie Winkhaus
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25
Raum C 121

Egal ob Kleinunternehmen oder große Firma: Ein schlagkräftiger Name und ein einprägsames Logo sind wichtige Faktoren für den Unternehmenserfolg. Sie bilden die "Marke" und damit das Aushängeschild eines Unternehmens und seiner Produkte. Eine Marke prägt das Image und hilft Kunden und Geschäftspartnern bei der Wiedererkennung. Aber was, wenn ein Konkurrent die Marke "klaut"? Der Vortrag gibt einen Überblick, wie man seine Marke schützen kann, welche Kosten dafür entstehen und wie man sich gegen Nachahmer zur Wehr setzen kann.

  • Recht

Speichern

Rechnungen richtig schreiben und archivieren!

Dr. Reiner Kappler
Steuerberater

13:30 - 14:25
Raum C 122

Das wichtigste Dokument im Unternehmensprozess ist gerade für kleine und ‎mittelständische Unternehmen die Rechnung. Es unterliegt strengen formalen ‎Anforderungen, die gesetzlich geregelt sind. Wenn diese Anforderungen nicht enthalten ‎sind, kann es zu Problemen mit dem Finanzamt kommen. Welche Pflichtangaben einer ‎Rechnung gelten? Was ist bei elektronischen Rechnungen zu beachten und welche ‎Anforderungen gelten für die Archivierung?‎


Speichern

Existenzgründung in Freien Berufen

Chanell Eidmüller
Institut für Freie Berufe (IFB)

13:30 - 14:25
Raum C 123

Mit diesem Vortrag erhalten Sie einen Überblick über die Besonderheiten eines freien Berufs. - Gehöre ich zu den Freien Berufen? - Welche Besonderheiten gelten für Freie Berufe? - Wird mein Gründungsvorhaben gefördert?

  • Formalitäten

Speichern

In welchen Schritten läuft eine Unternehmensnachfolge ab?

Markus Neuner und Harald Hof
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25
Raum D 104

In einem kommentierten Rollenspiel werden die einzelnen, idealtypischen Schritte einer Unternehmensnachfolge dargestellt und mit Hinweisen, Tipps und Empfehlungen aus der Beratungsexpertise ergänzt.

  • Nachfolge

Speichern

Dienstleistung und Social Entrepreneurship - Gründen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Armutsbekämpfung, Gesundheit

Werner Arndt
WACKSTUM GmbH

13:30 - 14:25
Raum D 105

Möglichkeiten der Existenzgründung mit Businessplan-Erstellung, Finanzierungssuche, Geschäftsmodellentwicklung mit vielen Beispielen zu den Bereichen Gesundheit, Armutsbekämpfung, Umwelt etc.


Speichern

Freie Mitarbeiter - Risiko Scheinselbstständigkeit

Dr. Cornelia Stapff
FASP Finck Sigl & Partner

13:30 - 14:25
Raum D 108

Spozialversicherungsrechtliche Konsequenzen der Scheinselbstständigkeit - strafrechtliche Risiken und Strategien zur Vermeidung des Risikos

  • Recht

Speichern

Wie werde ich zum gefragten Unternehmer?

Klaus Plecher
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25
Raum D 109

Mit einer Alleinstellung heben sich Gründer von ihren Wettbewerbern ab und werden so zu gefragten Unternehmern. Doch gerade zu Beginn einer Existenzgründung fehlt es oft an der nötigen Präzision. Wie Sie das mit der Engpasskonzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) nach Prof. Wolfgang Mewes ändern, erfahren Sie in diesem Workshop.


Speichern

Das Informationsangebot des BMWi für Existenzgründer mit der neuen "Gründerplattform" von KfW und BMWi

Holger Richter Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Matthias Langer KfW Bankengruppe

13:30 - 14:25
Raum D 110

Der Vortrag stellt das umfangreiche web- und printgestützte Informations- und Beratungsangebot des BMWi für Existenzgründer und junge Unternehmen vor und informiert über das neue interaktive Tool "Gründerplattform" von KfW und BMWi.


Speichern

Bei Google auf der ersten Seite stehen

Franz-Rudolf Borsch
Berater • Coach • Dozent • Macher

13:30 - 14:25
Raum D 111

Bei Google auf der ersten Seite zu stehen ist entscheidend, um hohe Besucherzahlen auf die eigene Website zu bekommen. Im Vortrag lernen Sie unterschiedliche Wege kennen, die Ihnen auf Seite Eins verhelfen - ohne Spezialist sein zu müssen.

  • Marketing

Speichern

Student & CEO - Ein Kompromiss zweier Welten

Maximilian F. Jacob
KWERQUS UG (haftungsbeschränkt)

14:00 - 14:45
Raum Aktionsbühne

Warum man während dem Studium gründen sollte und was die eigentlichen Anforderungen eines Jungunternehmers darstellen. Ein Vortrag über Vision und Leidenschaft in der Gründungsphase und welche traditionellen Werte ein Unternehmer mitbringen sollte.


Speichern

Gründen mit der Crowd - Wie geht das?

Benedikt Daschner, Chocolate ³
Karl Heinze, carryyygum

14:45 - 15:30
Raum Aktionsbühne

Crowdfunding als alternativer Marketing- und Finanzierungsbaustein wird in der Gründerszene immer wichtiger. Die Landeshauptstadt München trägt mit dem Förderprogramm "Crowdfunding-Kampagne" (muenchen.de/crowdfunding) dazu bei, Crowdfunding bekannter zu machen und die Professionalität der Kampagnen zu erhöhen. Zwei Gründer aus dem Programm berichten über ihre spannenden Projekte und ihre Erfahrungen.


Speichern

Gewußt wie : Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Gründung

Franz-Rudolf Borsch
Berater • Coach • Dozent • Macher

15:00 - 15:55
Raum C 112

Zahlen, Fakten, Charts … eine Existenzgründung erfordert einiges an Vorbereitungen. Erfahren Sie in diesem kurzweiligen Vortrag, wie Sie an benötigte Daten kommen - von Marktgröße bis Absatzmenge. Lernen Sie, wie Sie unterschiedliche Tools und Quellen geschickt kombinieren, um Ihre Gründung fundiert vorzubereiten und überzeugend zu präsentieren.

  • Marketing

Speichern

Personenunternehmen oder GmbH? Haftungsbeschränkung mit UG billiger?

Dr. Michael Metschkoll und Dirk Scherzer
Kanzlei Dr. Metschkoll

15:00 - 15:55
Raum C 113

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Jeder Existenzgründer oder Nachfolger steht vor der Frage, in welcher Rechtsform er sein neues Unternehmen betreiben möchte. Die Praxis zeigt, dass für diese Entscheidung vor allem Gesichtspunkte wie Gründungs- und Verwaltungsaufwand, Haftungsausschluss sowie steuerliche Belastungen eine sehr große Rolle spielen. In unserer Diskussionsrunde werden die Vor- und Nachteile von GmbH einerseits sowie von Personenunternehmen anderseits abgewogen.

  • Recht

Speichern

Coaching für Gründer - Wie kann ich von Beratungsförderung profitieren?

Claudia Rottmann und Klaus Plecher
IHK für München und Oberbayern

15:00 - 15:55
Raum C 114

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fördermöglichkeiten für ein Gründungscoaching und erfahren Sie von der Gründerin Nicole Hoffmann, welche Unterstützung sie durch Coaches erhalten hat bei der Gründung und strategischen Weiterentwicklung ihrer Kindertagesstätte. Vorgestellt werden zwei Förderprogramme: Vorgründungs- und Nachfolgecoaching Bayern sowie das Programm zur Förderung unternehmerischen Know-hows der BAFA. Beide Programme wurden zur Bezuschussung von Beratungskosten konzipiert. Genutzt werden können sie von Gründern, Nachfolgern und bestehenden Unternehmen.


Speichern

Businessplan ade - schneller starten mit der Lean Startup Methode

Thomas Hartmann
str84wd Products UG (haftungsbeschränkt)

15:00 - 15:55
Raum C 115/116

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie sie Ihre Idee möglichst schnell testen und umsetzten. Es geht nicht darum, möglichst lange Dokumente über die geplante Ausführung zu verfassen, sondern möglichst schnell zu prüfen, was der Kunde tatsächlich benötigt.


Speichern

Tragfähige bzw. banktaugliche Finanzplanung

Wolfgang Dykiert
dykiert beratung

15:00 - 15:55
Raum C 118

Eine individuelle Finanzplanung ist - nach dem (redaktionellen) Businessplan - der zweite, wichtige Schritt zur Existenzgründung. Dabei ist es wichtig, dass der Finanzplan das Geschäftsmodell möglichst präzise abbildet, ein aussagefähiges Mengengerüst zugrunde gelegt wird und dadurch Trackingpoints eingebaut werden, die dem Gründer / der Gründerin bei der Umsetzung Orientierung geben. In dem Vortrag geben wir Ihnen Praxistipps für eine individuelle Finanzplan-Architektur.


Speichern

So geht Werbung heute! Internet Marketing: Social Media & Co für Gastronomen und Hoteliers

Andreas C. Bartelt
Gastocon • Agentur für Gastgeber

15:00 - 15:55
Raum C 119

Der Vortrag wendet sich an alle, die für ihr Restaurant oder Hotel Social Media wie Facebook, Twitter oder Instagram nutzen und ihren Unternehmensauftritt verbessern wollen. Es wird gezeigt, wie Social Media als effektives Marketingtool eingesetzt werden kann, wie die wichtigsten Social-Media-Kanäle funktionieren und wie man eine große Fan- und Followergemeinde aufbaut. An Beispielen wird veranschaulicht, wie sich Bewertungsportale, Businesseinträge sowie ein Newsletter sinnvoll miteinander verknüpfen lassen und Sie leichter neue Gäste bekommen.

  • Marketing

Speichern

Wie kann die Agentur für Arbeit Existenzgründer unterstützen?

Osman Tekige
Agentur für Arbeit München

15:00 - 15:55
Raum C 120

Der Vortrag informiert über Voraussetzungen einer Förderung der Existenzgründung durch die Agentur für Arbeit: - alles rund um den Gründungszuschuss - Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag


Speichern

Selbstständigkeit: Traum oder Albtraum?

Ulrike Bergmann
Die Mutmacherin®

15:00 - 15:55
Raum C 121

Viele Menschen wollen mit ihrer Selbständigkeit einen Traum verwirklichen. Nicht immer klappt es – und so wird daraus bald ein Alptraum: viel Arbeit, wenig Kunden und unzureichende Umsätze. In diesem Vortrag lernen Sie die sechs wichtigsten Schritte kennen, mit denen aus Ihrer Selbständigkeit ein verwirklichter Traum wird und erfahren, wie Sie diese konkret und mit Unterstützung der IHK umsetzen.


Speichern

Die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung - eine Chance für Sie

Maximilian Rilk
AOK Bayern Direktion München

15:00 - 15:55
Raum C 122

Wichtige und nützliche Hinweise und Informationen für die freiwillige Kranken- und Pflegeversicherung bei Existenzgründern im Haupt- und Nebenerwerb

  • Versicherung

Speichern

Die richtige Life-Work-Balance mit Positionierung

Thomas Mohr
Mohr Konzept GmbH

15:00 - 15:55
Raum C 123

Wofür stehe ich mit meinem Unternehmen? Die richtige Positionierung ist entscheidend für nachhatligen Unternehmenserfolg.

  • Marketing

Speichern

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer, Start-ups und Kleinunternehmen

Matthias Bommer
Elbe Finanzgruppe AG

15:00 - 15:55
Raum D 104

Matthias Bommer, Vorstand der Elbe Finanzgruppe AG, wird in seinem Vortrag die bankenunabhängigen Liquiditätslösungen Factoring, Finetrading, Leasing sowie Inkasso näher vorstellen. Denn die Elbe Finanzgruppe AG möchte Gründer, Start-ups und Kleinunternehmen durch zusätzliche Liquidität noch erfolgreicher machen. Hierbei wird er auf die Einsatzgebiete sowie Vor- oder auch Nachteile eingehen. Was sind zudem die Unterschiede zu der bekannten Hausbank? Seien Sie gespannt!


Speichern

Ihr Business? Digital. Ihre Zukunft? Sicher! Absicherung der speziellen Risiken von Online-Shops, Blogs und IT-Dienstleistern.

Dr. Andreas Staufer
FASP Finck Sigl & Partner

15:00 - 15:55
Raum D 105

Aus dem Betrieb eines Online-Shops, eines Blogs oder durch Anbieten von anderen IT-Dienstleistungen können vielfältige Ansprüche - gerechtfertigt oder nicht - auf Sie zukommen. Schnell hat man aus Unwissenheit z.B. marken- oder domainrechtliche Vorschriften verletzt. Sicherheitsrisiken, die die Tragfähigkeit Ihres Geschäftes unnötig gefährden. Wir zeigen Ihnen Versicherungslösungen für die besonderen Anforderungen Ihrer Branche.

  • Versicherung

Speichern

Unternehmensnachfolge – Kaufen zum richtigen Preis

Andreas Becker-Raders
Andreas Becker-Raders Beratung Unternehmerlotsen Bayern

15:00 - 15:55
Raum D 108

Was muß ich bei der Unternehmensnachfolge/bei Gründung durch Unternehmenskauf beachten? Wie bewerte ich “mein Unternehmen”?

  • Nachfolge

Speichern

Zoll für Einsteiger

Klaus Pelz
IHK für München und Oberbayern

15:00 - 15:55
Raum D 109

Darstellung der wesentlichen Voraussetzungen für die Ein- und Ausfuhr von Waren

  • Formalitäten
  • Recht

Speichern

Das WERK1 - der Startup-freundlichste Ort Münchens

Dr. Radostina Ruseva
WERK1.Bayern GmbH

15:00 - 15:55
Raum D 110

Welche Möglichkeiten bietet das Werk1 jungen Unternehmern und Existenzgründern


Speichern

Kunden finden - Kunden begeistern.

Emil Hofmann
Hofmann Beratung. Schulung. Kommunikation

15:00 - 15:55
Raum D 111

Wie findet man seine ersten Kunden und macht sie im Idealfall zum Botschafter? Wie verkauft man einen Kundennutzen statt Produkte? Wie hebt man sich mit einfachen Werkzeugen vom Wettbewerb ab, und wie kommt man über die "Zielgruppenbesitzer" zum Erfolg? Welche Vertriebswege haben sich bewährt? Holen Sie sich praxiserprobte Tipps von einem Referenten, der mehr als 650 start up Unternehmen in Bayern begleitet hat. Tipps, die Sie morgen umsetzen können.

  • Nachfolge
  • Marketing

Speichern

Ist Gründen zeitlos?

Christiane Drews, Christiane fährt
Thoma Mertens, S.A:M GmbH

15:30 - 16:15
Raum Aktionsbühne

Von der Idee bis zur Umsetzung - Motivation und Beweggründe auch jenseits der 20 den Weg in die Selbständigkeit zu wählen. Zwei Gründer berichten über ihre Erfahrungen und geben Antworten auf Fragen wie "Wie sieht der Projektplan aus und was kostet wie viel Zeit? Wie hoch ist mein Aufwand und Invest, bevor es überhaupt losgeht?"


Speichern

Erfolgreich gründen mit Crowdfunding

Stephan Popp
Crowdfunding Campus GmbH

15:30 - 16:15
Raum C 117

Community Building, Proof of Concept, Kundengewinnung und die Generierung von Eigenkapital - Stephan Popp vom Crowdfunding Campus zeigt dir, dass Crowdfunding weit mehr als ein Finanzierungsinstrument ist und wie du es gewinnbringend erfolgreich für deine Gründung einsetzen kannst.

  • Marketing

Speichern

Mein Unternehmen als Marke

Frank Beck
Beck mit System beraten

16:00 - 16:55
Raum C 113

Mein Unternehmen als Marke: - Welchen Nutzen Ihnen (k)eine Marke tatsächlich bringt und warum mehr Budget nicht gleich mehr Wirkung ‎bedeutet. - Wie Sie von den Prinzipien erfolgreicher Markenartikler auch mit überschaubaren Mitteln profitieren können. - Wie geht das: beständig werden und dabei agil sein. ‎ - Was die Hirnforschung Ihnen schenken kann.

  • Marketing

Speichern

START with Business Planning 2018 - LMU Studenten unterstützen Gründer!

Marcelo de la Cruz
Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

16:00 - 16:55
Raum C 114

BWL-Studierende der LMU München unterstützen kostenfrei in Teamarbeit ein konkretes Gründungsvorhaben: der Referent erläutert das Projekt, evaluiert die Chancen und zeigt Wege auf wie Gründer und Studenten erfolgreich zusammenarbeiten und profitieren können. Ergibt Antworten auf folgende Fragen: Wie kann ich als Gründer partizipieren? Wo liegen die Vorteile? Wie sicher ist meine Geschäftsidee auf diesem Wege?


Speichern

So starten Gründer durch - Businessplanning, Coaching, Finanzierung

Fabian Brunner
BayStartUP GmbH

16:00 - 16:55
Raum C 115/116

BayStartUp, Ausrichter des Münchener Businessplan Wettbewerbs, unterstützt Gründer und junge Unternehmen bei der Erstellung des Businessplans, durch gezieltes Coaching und bei der Finanzierungssuche. Wie Gründer ihr Unternehmen von Anfang an professionell aufbauen und typische Fehler vermeiden, also ihre Erfolgschancen drastisch erhöhen, erklärt der Referent.


Speichern

Geschäftskontakte finden, Erfolgreich vernetzen

Christos Papadimos
IHK für München und Oberbayern

16:00 - 16:55
Raum C 118

Die IHK stellt Ihnen verschiedene Plattformen vor mit denen Sie Geschäftspartner, Lieferanten und Dienstleister finden und Geschäftskontakte knüpfen können.

  • Marketing

Speichern

PKV (Private Krankenversicherung) für Selbstständige

Thomas Schösser
Versicherungsmakler Thomas Schösser

16:00 - 16:55
Raum C 119

Vor- und Nachteile einer Privaten Krankenversicherung für Existenzgründer. Worauf kommt es bei einer PKV wirklich an.

  • Versicherung

Speichern

Storytelling für Gründer und Unternehmer

Pia Kleine Wieskamp
Point-PR

16:00 - 16:55
Raum C 120

Wer Storytelling beherrscht, bewegt Menschen. Dies ist ‎eine der grundlegenden Eigenschaften von Storytelling! In den letzten Jahren ist es auch für Existenzgründer und ‎KMUs immer wichtiger geworden, mit Storys über ihr ‎Unternehmen, ihre Produkte und Serviceleistungen zu ‎erzählen. Es ist ein Grundelement, damit sowohl ‎Mitarbeitenden als auch Kunden und Medien begeistert ‎diese Storys weitererzählen können.‎ Viele Geschichten erfolgreicher Unternehmen berichten ‎gerade von der Gründerzeit: über Visionen, Ideen, erste ‎Erfolge und Irrwege. Das sind Geschichten, die menscheln ‎und über Anfänge sowie Wandel von Unternehmern, ‎Unternehmen und Produkten berichten, mit zum ‎Imageaufbau zählen und Bindungen aufbauen. Die ‎Kernfrage lautet: Welche Bausteine braucht es, damit ‎solche Geschichten erfolgreich sind?‎ Pia Kleine Wieskamp zeigt anhand des Story-Baukastens ‎eine Methode auf, nach der erfolgreiche Storys erstellt und ‎erzählt werden.‎

  • Marketing

Speichern

COMMUNITING ® - Der Schlüssel zu neuen Märkten

Udo Vonderlinden
Vonderlinden Markenberatung

16:00 - 16:55
Raum C 121

Communiting® steht für das Marketing mit Interessenkreisen. Im Business-Model konsequent angewendet zwingt die neue Marketing-Disziplin Unternehmen förmlich zu Attraktivität in den richtigen Kreisen, kurz den passenden Communitys. In einer knappen Stunde zeigt Vonderlinden die einfache Logik seiner Communiting®-Lehre auf. GründerInnen und Startups entwickeln ein Bewusstsein für die zentrale Rolle des Erfolgsfaktors Interesse. Sie verstehen dessen Evolution als Fundament unternehmerischen Erfolgs. Und profitieren von vielen, anschaulichen Praxis-Beispielen aus der Berater-Praxis.

  • Marketing

Speichern

Vertriebskanal Messe. 8 Tipps wie Sie durch eine strategische Standkonzeption mehr Besucher gewinnen und lukrativere Kontakte generieren können.

Michael Kaaz
circom™ messe&marketing

16:00 - 16:55
Raum C 122

Messe heißt verkaufen. Dabei ist Ihr Wettbewerb jedoch immer Ihr unmittelbares Umfeld. Umso eindeutiger Sie hier wahrgenommen werden, desto bessere und potenziellere Kunden werden Sie gewinnen. Erfahren Sie in diesem unterhaltsamen Fachvortrag wie Sie als Interessierter typische Fehler vermeiden oder wie Sie als Profi noch einmal deutlich mehr gewinnen können. Profitieren Sie von psychologischem Hintergrundwissen und zahlreichen Tipps und Tricks was Sie bei Ihrer nächsten Messeteilnahme unbedingt beachten sollten. Von der Präsentation bis zum erfolgreichen Abschluss.

  • Marketing

Speichern

Schöne digitale Kommunikationsstrategie, ganz analog

Beate Mader
Beate Mader VISION³

16:00 - 16:55
Raum C 123

Erfolgreich zu kommunizieren, auf sich aufmerksam zu machen, sich zu positionieren kostet Zeit und Ressourcen. Mit meinen modifizierten 3 Canvas (Arbeitsblätter) habe ich eine Zeit und Ressourcen sparende Methode entwickelt. Zuerst gibt es einen Überblick über die verschiedenen Social-Media Kanäle und deren Schwerpunkte. Danach stelle ich die Canvase vor und sie können im Anschluß mit dem ihnen zur Verfügung gestellten Material zu Hause effektiv arbeiten.

  • Marketing

Speichern

Unternehmenskauf in der Praxis

Miria Dietrich
FASP Finck Sigl & Partner

16:00 - 16:55
Raum D 105

Rechtliche Grundzüge des Unternehmenskaufs werden beschrieben. (Asset-Deal vs Share Deal, Übernahme von Verträgen, Schweigeklauseln, Garantien, etc.)

  • Nachfolge
  • Recht

Speichern

Verkaufen wie ein Profi - Wie Sie mit Überzeugungskraft gewinnen!

Claudia Schulte
Marketing-Wege M.I.T.Kraft ®, Gründungs- und Unternehmensberatung

16:00 - 16:55
Raum D 108

Leistungen erfolgreich zu verkaufen ist - neben aller Fachkenntnis - eine Frage Ihrer Überzeugungskraft. Der Schlüssel liegt in Ihrer Fähigkeit, zu begeistern und zu motivieren. Die besten Argumente sind wenig wert, wenn Sie Ihrer Zielgruppe nicht authentisch und mit spürbarem Selbstverständnis gegenübertreten. Damit die Kommunikation mit Ihren zukünftigen Kunden von Erfolg gekrönt ist, reflektieren wir in diesem Vortrag praxisnahe Vorgehensweisen, die im Berufsalltag jederzeit anwendbar sind und beleuchten Aspekte der inneren Kompetenz, die Sie zum guten Verkäufer machen.

  • Marketing

Speichern

Digitalisierung: Mit den richtigen Antworten zum Erfolg

Angelika Maierhofer
Maierhofer - Systemische Organisations- und Managementberatung

16:00 - 16:55
Raum D 109

Der digitale Wandel macht menschliche Kompetenzen relevanter denn je - Fragen der Organisations- und Personalentwicklung geraten zunehmend in den Mittelpunkt. Wie sind hier Unternehmer gefordert? Welche Maßnahmen sind zu treffen, damit die Digitalisierung zum Erfolg werden kann?


Speichern

Besser Verkaufen als Unternehmensgründer. Wie gewinnen Sie Ihre ersten Kunden und Aufträge.

Peter Brandl
Brandl.Consult

16:00 - 16:55
Raum D 111

In diesem Vortrag gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Verkaufen: Welche Voraussetzungen sind zum erfolgreichen Verkaufen notwendig? Vom Interessenten zum Neukunden - wie Sie mit System besser Kunden gewinnen. Wie qualifiziere ich Interessenten und bringe diese zum Verkaufsabschluss? Wie führe ich erfolgreiche Verkaufsgespräche? Welche Argumente setze ich im Verkaufsgespräch wirksam ein?

  • Marketing

Speichern

Dein Weg zur eigenen Crowdfunding-Kampagne

Mona Knorr, Crowdfunding Campus GmbH
Alexander Schmidbauer, Landeshauptstadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft

16:15 - 17:00
Raum C 117

Der Erfolg einer Crowdfunding-Kampagne hängt entscheidend von der richtigen und rechtzeitigen Vorbereitung ab. Mona Knorr, Crowdfunding-Spezialistin bei Crowdfunding Campus, und Alexander Schmidbauer, Gründungsberater (Stadt München/ Münchner Existenzgründungsbüro, MEB), zeigen dir, wie du das Planungstool IHK Crowdfunding Canvas für deine Kampagne einsetzen kannst und stellen das Förderprogramm der Stadt München für Crowdfunding-Kampagnen vor.


Speichern

Eröffnung der Messe

Staatsminister Franz Josef Pschierer
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie

09:30 - 09:35

Herr Staatsminister Franz Josef Pschierer eröffnet die IHK EXISTENZ 2018.


Speichern

Podiusmsdiskussion "Geld zur Gründung - Kapital für Startups"

Georg Schulte-Holtey
IHK für München und Oberbayern

09:35 - 10:00

An der Podiumsdiskussion zum Thema "Geld zur Gründung" nehmen außerdem teil: - Andrea Wenninger, Geschäftsführung, Bürgschaftsbank Bayern - Florian Albert, Leiter Beratung, LfA Förderbank Bayern - Dr. Georg Ried, Geschäftsführung, Bayern Kapital GmbH - Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführung, BayStartUp GmbH Die Moderation übernimmt Vera Cornette.


Speichern

Gründen ist weiblich

Zaneta Soldan, Versicherungsmaklerin
Anja Licht, Paulikocht und Franziska Heindl, Paws & Patch GmbH

10:15 - 11:00

Zaneta Soldan (Versicherungsmaklerin für Unternehmerinnen), Anja Licht (Paulikocht) und Franziska Heindl (Gründerin von Paws & Patch GmbH) erzählen ihre spannenden Gründerstories. Von den mutigen Anfängen, den Herausforderungen als weibliche Gründerin und vom Alltag in einem Startup.


Speichern

Jung gegründet - zwei Unternehmer u20 berichten

Benedict Padberg, Padberg Inc. & Co. KG
Alexander Hof,Gründen im Nebenerwerb

11:00 - 11:30

Benedict Padberg machte noch als Minderjähriger seine Leidenschaft zum Beruf und gründete die heute in München, Berlin und New York ansässige Marketingagentur Padberg & Partners. Seit 2016 investiert er zudem mit seiner VC-Gesellschaft in junge Startups. Alexander Hof hat mit 18 den Unternehmerweg eingeschlagen, startet mit seinem Projekt "Gründen im Nebenerwerb" gerade voll durch und unterstützt zusammen mit einem Partnernetzwerk als Full-Service-Anbieter seine Zielgruppe in der Gründungslandschaft. Beide sprechen im Interview über ihre Beweggründe, Erfahrungen und darüber, wie es weiter geht. Zwei spannende Geschichten, die noch lange nicht zu Ende sind.


Speichern

Gründercoaching - bringt das in der Praxis etwas?

Judy Langohr Design & Development
Rifat Kavuk, Königstöchter Schönheitszentrum GmbH; Moderation: Klaus Plecher, IHK für München und Oberbayern

11:30 - 12:00

Von der Idee bis zur Etablierung eines Unternehmens in den ersten Jahren ist der Weg lang. Judy Langohr berichtet von der Gründung ihres Modelabels für Frauen ab 50 Jahren- geholfen hat ihr eine Beraterin- bezuschusst über das "Bayerische Vorgründungs- und Nachfolgecoaching". Rifat Kavuk hat ein Kosmetikstudio aufgebaut. Auch ihn hat ein Berater unterstützt- bezuschusst über das BAFA Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows". Klaus Plecher übernimmt die Moderation.


Speichern

DSGVO - Was kommt auf Sie als Gründer/Unternehmer zu?

Julia Franz
IHK für München und Oberbayern

12:00 - 12:30

Die Einhaltung der Datenschutz-Regeln bringt erhebliche Wettbewerbsvorteile und kann als ein Marketinginstrument genutzt werden. Denn mit erhöhten Informationspflichten schauen die Kunden und Geschäftspartner genauer hin, wie ihre Daten verarbeitet werden. Der Vortrag gibt Gründern und etablierten Unternehmen einen Überblick darüber, wie sie ihr Unternehmen von Anfang an datenschutzkonform aufstellen können.

  • Recht

Speichern

Was tut die IHK für Gründer?

Doreen Hotze Handelskammer Hamburg / HK24
Claudia Rottmann, IHK für München und Oberbayern

13:15 - 13:45

tbd


Speichern

Student & CEO - Ein Kompromiss zweier Welten

Maximilian F. Jacob
KWERQUS UG (haftungsbeschränkt)

14:00 - 14:45

Warum man während dem Studium gründen sollte und was die eigentlichen Anforderungen eines Jungunternehmers darstellen. Ein Vortrag über Vision und Leidenschaft in der Gründungsphase und welche traditionellen Werte ein Unternehmer mitbringen sollte.


Speichern

Gründen mit der Crowd - Wie geht das?

Benedikt Daschner, Chocolate ³
Karl Heinze, carryyygum

14:45 - 15:30

Crowdfunding als alternativer Marketing- und Finanzierungsbaustein wird in der Gründerszene immer wichtiger. Die Landeshauptstadt München trägt mit dem Förderprogramm "Crowdfunding-Kampagne" (muenchen.de/crowdfunding) dazu bei, Crowdfunding bekannter zu machen und die Professionalität der Kampagnen zu erhöhen. Zwei Gründer aus dem Programm berichten über ihre spannenden Projekte und ihre Erfahrungen.


Speichern

Ist Gründen zeitlos?

Christiane Drews, Christiane fährt
Thoma Mertens, S.A:M GmbH

15:30 - 16:15

Von der Idee bis zur Umsetzung - Motivation und Beweggründe auch jenseits der 20 den Weg in die Selbständigkeit zu wählen. Zwei Gründer berichten über ihre Erfahrungen und geben Antworten auf Fragen wie "Wie sieht der Projektplan aus und was kostet wie viel Zeit? Wie hoch ist mein Aufwand und Invest, bevor es überhaupt losgeht?"


Speichern

Gründen im Nebenerwerb

Harald Hof
IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55

Eine Gründung im Nebenerwerb ist ideal für alle, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben wollen um auch in der Anfangsphase der Existenzgründung abgesichert zu sein. 65 % aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf.  Der Vortrag geht neben den allgemeinen Themen auf die Besonderheiten ein, die bei einer Gründung im Nebenbereich zu beachten sind.

  • Formalitäten

Speichern

Gründungsformalitäten - ein roter Faden

Steffen Pollmer
IHK für München und Oberbayern

11:00 - 11:55

Der Vortrag richtet sich an alle Existenzgründer, die sich einen Überblick über die wichtigsten Formalitäten und ggf. einschlägigen Verfahren bei der Unternehmensgründung verschaffen wollen. Fragestellungen wie z.B. "Muss ich für mein Vorhaben ein Gewerbe anmelden?"; "Benötige ich vielleicht zusätzlich eine Erlaubnis?"; "An welche Stelle kann ich mich wenden?" und "Welche weiteren Pflichten kommen ggf. auf mich zu?" werden behandelt.

  • Formalitäten
  • Recht

Speichern

Gründen im Nebenerwerb

Harald Hof
IHK für München und Oberbayern

12:30 - 13:25

Eine Gründung im Nebenerwerb ist ideal für alle, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben wollen um auch in der Anfangsphase der Existenzgründung abgesichert zu sein. 65 % aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf.  Der Vortrag geht neben den allgemeinen Themen auf die Besonderheiten ein, die bei einer Gründung im Nebenbereich zu beachten sind.

  • Formalitäten

Speichern

Gründungsformalitäten - ein roter Faden

Ani Jäger
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25

Der Vortrag richtet sich an alle Existenzgründer, die sich einen Überblick über die wichtigsten Formalitäten und ggf. einschlägigen Verfahren bei der Unternehmensgründung verschaffen wollen. Fragestellungen wie z.B. "Muss ich für mein Vorhaben ein Gewerbe anmelden?"; "Benötige ich vielleicht zusätzlich eine Erlaubnis?"; "An welche Stelle kann ich mich wenden?" und "Welche weiteren Pflichten kommen ggf. auf mich zu?" werden behandelt.

  • Formalitäten
  • Recht

Speichern

Gewußt wie : Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Gründung

Franz-Rudolf Borsch
Berater • Coach • Dozent • Macher

15:00 - 15:55

Zahlen, Fakten, Charts … eine Existenzgründung erfordert einiges an Vorbereitungen. Erfahren Sie in diesem kurzweiligen Vortrag, wie Sie an benötigte Daten kommen - von Marktgröße bis Absatzmenge. Lernen Sie, wie Sie unterschiedliche Tools und Quellen geschickt kombinieren, um Ihre Gründung fundiert vorzubereiten und überzeugend zu präsentieren.

  • Marketing

Speichern

Tipps zur Rechtsformwahl

Petra Busse
IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55

Bei diesem Vortrag geht es um einen praxisorientierten Überblick über die zur Verfügung stehenden Rechtsformen für Gewerbetreibende und Freiberufler. Besondere Berücksichtigung finden dabei Gründungsvoraussetzungen und Haftungsfragen, während auf steuerliche Fragen nicht weiter eingegangen wird.

  • Recht

Speichern

Personenunternehmen oder GmbH? Haftungsbeschränkung mit UG billiger?

Dr. Michael Metschkoll und Dirk Scherzer
Kanzlei Dr. Metschkoll

11:00 - 11:55

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Jeder Existenzgründer oder Nachfolger steht vor der Frage, in welcher Rechtsform er sein neues Unternehmen betreiben möchte. Die Praxis zeigt, dass für diese Entscheidung vor allem Gesichtspunkte wie Gründungs- und Verwaltungsaufwand, Haftungsausschluss sowie steuerliche Belastungen eine sehr große Rolle spielen. In unserer Diskussionsrunde werden die Vor- und Nachteile von GmbH einerseits sowie von Personenunternehmen anderseits abgewogen.

  • Recht

Speichern

Unternehmenskauf und -verkauf: Bewertung, Steuern und sonstige Fehlerquellen

Thomas Jäger
LM Leinauer Müller & Partner

12:30 - 13:25

Ein Unternehmenskauf/-verkauf stellt für die Beteiligten eine höchst komplexe und zugleich individuelle Situation dar. Fehler in diesem Bereich sind zumeist mit hohen Kosten verbunden. Der Vortrag beleuchtet in chronologischer Reihenfolge die in der Praxis häufig auftretenden Problemkreise und gibt praktische Hinweise zur Fehlervermeidung mit dem Schwerpunkt auf kleine und mittelständische, inhabergeführte Unternehmen. Ein Teil des Vortrags ist dem Thema Unternehmensbewertung gewidmet. Ebenso wird auf evtl. konträre steuerliche Aspekte auf Seiten von Käufer und Verkäufer eingegangen.

  • Nachfolge

Speichern

Tipps zur Rechtsformwahl

Petra Busse
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25

Bei diesem Vortrag geht es um einen praxisorientierten Überblick über die zur Verfügung stehenden Rechtsformen für Gewerbetreibende und Freiberufler. Besondere Berücksichtigung finden dabei Gründungsvoraussetzungen und Haftungsfragen, während auf steuerliche Fragen nicht weiter eingegangen wird.

  • Recht

Speichern

Personenunternehmen oder GmbH? Haftungsbeschränkung mit UG billiger?

Dr. Michael Metschkoll und Dirk Scherzer
Kanzlei Dr. Metschkoll

15:00 - 15:55

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Jeder Existenzgründer oder Nachfolger steht vor der Frage, in welcher Rechtsform er sein neues Unternehmen betreiben möchte. Die Praxis zeigt, dass für diese Entscheidung vor allem Gesichtspunkte wie Gründungs- und Verwaltungsaufwand, Haftungsausschluss sowie steuerliche Belastungen eine sehr große Rolle spielen. In unserer Diskussionsrunde werden die Vor- und Nachteile von GmbH einerseits sowie von Personenunternehmen anderseits abgewogen.

  • Recht

Speichern

Mein Unternehmen als Marke

Frank Beck
Beck mit System beraten

16:00 - 16:55

Mein Unternehmen als Marke: - Welchen Nutzen Ihnen (k)eine Marke tatsächlich bringt und warum mehr Budget nicht gleich mehr Wirkung ‎bedeutet. - Wie Sie von den Prinzipien erfolgreicher Markenartikler auch mit überschaubaren Mitteln profitieren können. - Wie geht das: beständig werden und dabei agil sein. ‎ - Was die Hirnforschung Ihnen schenken kann.

  • Marketing

Speichern

Einfach machen! Erfolgsstrategien für Solopreneure und kleine Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Susanne Mitterer
Landeshauptstadt München Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft

10:00 - 10:55

Marketing, Vertrieb, Produktion, Geschäftsentwicklung - als Soloselbständige/r ist man all das in einer Person, gewissermaßen eine "Eier legende Wollmilchsau". Unmöglich? Absolut nicht! Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine vielfältige, kleinteilige und vor allem ideenreiche Branche, aus der heraus sich viele erfolgreiche Strategien für den Umgang mit diesen Fragen entwickelt haben. Wir stellen erfolgreiche Methoden und Ansätze zu Sichtbarkeit, Vernetzung, (Selbst-)Organisation und mehr vor.


Speichern

Der Gründer und sein erster Arbeitnehmer

Dr. Frauke Kamp
IHK für München und Oberbayern

11:00 - 11:55

Der Vortrag vermittelt einen ersten Überblick über wichtige rechtliche Grundlagen bei der Einstellung von Arbeitnehmern sowie bei bestehenden Arbeitsverhältnissen. Erläutert wird zudem, wo Sie Arbeitnehmer anmelden und welche Abgaben Sie abführen müssen.

  • Recht

Speichern

Nachfolge ist weiblich - Impuls und Diskussionsrunde

Elfriede Kerschl, IHK für München und Oberbayern
Christine Acker, Bundesweite Gründerinnenagentur bga

12:30 - 13:25

Ein Impulsvortrag und Erfahrungsberichte aus der Unternehmenspraxis zeigen, wie die Unternehmensnachfolge trotz oft schwierigerer Voraussetzungen und Strukturen auch für Frauen gut gelingt. An der Diskussionsrunde nehmen außerdem teil: - Rosemarie und Sophia Schuster (TECHCAST GmbH) - Carolin Münch (Brauereigasthof Bräu im Moos)

  • Nachfolge

Speichern

Erfolgsfaktoren im Verkauf - Lösen Sie Ihre persönlichen Erfolgsbremsen

Steffen Kröner
Convendi

13:30 - 14:25

Verkaufserfolg beginnt im Kopf. Persönliche Ziele, klare Fokussierung, Mut, eigene Glaubenssätze - all das sind einige der wirklich wichtigen Merkmale, die Sie als Start-Up im Vertrieb erfolgreich machen. In diesem Workshop erfahren Sie, welche Schlüsselfaktoren entscheidend sind und wie Sie diese nachhaltig beeinflussen können.

  • Marketing

Speichern

Coaching für Gründer - Wie kann ich von Beratungsförderung profitieren?

Claudia Rottmann und Klaus Plecher
IHK für München und Oberbayern

15:00 - 15:55

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fördermöglichkeiten für ein Gründungscoaching und erfahren Sie von der Gründerin Nicole Hoffmann, welche Unterstützung sie durch Coaches erhalten hat bei der Gründung und strategischen Weiterentwicklung ihrer Kindertagesstätte. Vorgestellt werden zwei Förderprogramme: Vorgründungs- und Nachfolgecoaching Bayern sowie das Programm zur Förderung unternehmerischen Know-hows der BAFA. Beide Programme wurden zur Bezuschussung von Beratungskosten konzipiert. Genutzt werden können sie von Gründern, Nachfolgern und bestehenden Unternehmen.


Speichern

START with Business Planning 2018 - LMU Studenten unterstützen Gründer!

Marcelo de la Cruz
Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

16:00 - 16:55

BWL-Studierende der LMU München unterstützen kostenfrei in Teamarbeit ein konkretes Gründungsvorhaben: der Referent erläutert das Projekt, evaluiert die Chancen und zeigt Wege auf wie Gründer und Studenten erfolgreich zusammenarbeiten und profitieren können. Ergibt Antworten auf folgende Fragen: Wie kann ich als Gründer partizipieren? Wo liegen die Vorteile? Wie sicher ist meine Geschäftsidee auf diesem Wege?


Speichern

social start-ups: gesellschaftliche Probleme lösen und dabei Geld verdienen!?

Marie-Louise Rubner, Landeshauptstadt MünchenReferat für Arbeit und Wirtschaft
Verena Jörg, IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55

Folgende start-ups stellen sich vor: Dr. Marie-Luise Meinhold, ver.de; Michael Spitzenberger, Brot am Haken


Speichern

Das Bankgespräch - Gemeinsamer Vortrag der Stadtsparkasse München und der Landeshauptstadt München

Antje Fiedler Landeshauptstadt München Referat für Arbeit und Wirtschaft
Thomas Fürst Stadtsparkasse München Bereich Existenzgründungen

11:00 - 11:55

Im Fachvortrag zum Thema Bankgespräch erhalten Sie neben einem Überblick über die typischen Stolperfallen und Finanzierungsfehler von Gründern Informationen über den Ablauf eines solchen Gesprächs. Zusätzlich geben wir Ihnen wertvolle Tipps für die Planung und Ausarbeitung Ihres Gründungskonzepts, damit Sie sich optimal auf Ihr Bankgespräch vorbereiten können.


Speichern

Erfolgreich gescheiter(t)? - Der etwas andere Weg zur Berufung

Danielle G. Löhr
DIE LEBENSPILGERIN

12:30 - 13:25

Danielle G. Löhr - Journalistin, Unternehmensberaterin & Salonière begleitet seit 1994 Menschen an Wendepunkten.Von der Rushhour durch die Lebensmitte: es ist ihr keine Wandelzeit fremd - auch aus eigenem Erleben. In ihrem quicklebendigen Impulsworkshop spricht sie offen über Erfolgsgeheimnisse wie Krisenerfahrungen, stellt Wandelwerkzeuge vor - und inspiriert Sie, aus Ihren Wendepunkten echte Perlen zu machen: Kraftquellen für das Business zu gestalten, das Ihnen als Lebensunternehmende jetzt wirklich entspricht!


Speichern

Businessplan ade - schneller starten mit der Lean Startup Methode

Thomas Hartmann
str84wd Products UG (haftungsbeschränkt)

15:00 - 15:55

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie sie Ihre Idee möglichst schnell testen und umsetzten. Es geht nicht darum, möglichst lange Dokumente über die geplante Ausführung zu verfassen, sondern möglichst schnell zu prüfen, was der Kunde tatsächlich benötigt.


Speichern

So starten Gründer durch - Businessplanning, Coaching, Finanzierung

Fabian Brunner
BayStartUP GmbH

16:00 - 16:55

BayStartUp, Ausrichter des Münchener Businessplan Wettbewerbs, unterstützt Gründer und junge Unternehmen bei der Erstellung des Businessplans, durch gezieltes Coaching und bei der Finanzierungssuche. Wie Gründer ihr Unternehmen von Anfang an professionell aufbauen und typische Fehler vermeiden, also ihre Erfolgschancen drastisch erhöhen, erklärt der Referent.


Speichern

Sie gründen oder übernehmen ein Unternehmen - wir helfen Ihnen dabei

Christine Grass
LfA Förderbank Bayern

10:00 - 10:55

Die LfA Förderbank Bayern, gegründet 1951, ist eine staatliche Spezialbank zur Wirtschaftsförderung in Bayern. Ihre Kernkompetenz ist die Finanzierung von mittelständischen Unternehmen sowie Kommunen in den Geschäftsfeldern Gründung, Wachstum, Innovation, Energie und Umwelt, Stabilisierung und Infrastruktur.

  • Nachfolge

Speichern

Existenzgründungsbeteiligung – Baustein für Ihre Finanzierung

Melanie Kempf
LfA Förderbank Bayern / BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft

11:00 - 11:55

Alternative Finanzierungsformen wie Crowdfunding, Factoring oder Mezzanine gewinnen an Bedeutung. Banken und Sparkassen finanzieren nicht mehr nur alleine Firmen und Existenzgründer. Beteiligungskapital ist daher eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Bankfinanzierung. Warum? Kommen Sie vorbei!


Speichern

Finanzierung der Unternehmensfrühphase mit Eigenkapital

Markus Mrachacz
Bayern Kapital GmbH

12:30 - 13:25

Beteiligungsvoraussetzungen und -konditionen zur Finanzierung von technologieorientierten Unternehmensgründungen durch Bayern Kapital


Speichern

Sie gründen oder übernehmen ein Unternehmen - wir helfen Ihnen dabei

Christine Grass
LfA Förderbank Bayern

13:30 - 14:25

Die LfA Förderbank Bayern, gegründet 1951, ist eine staatliche Spezialbank zur Wirtschaftsförderung in Bayern. Ihre Kernkompetenz ist die Finanzierung von mittelständischen Unternehmen sowie Kommunen in den Geschäftsfeldern Gründung, Wachstum, Innovation, Energie und Umwelt, Stabilisierung und Infrastruktur.

  • Nachfolge

Speichern

Erfolgreich gründen mit Crowdfunding

Stephan Popp
Crowdfunding Campus GmbH

15:30 - 16:15

Community Building, Proof of Concept, Kundengewinnung und die Generierung von Eigenkapital - Stephan Popp vom Crowdfunding Campus zeigt dir, dass Crowdfunding weit mehr als ein Finanzierungsinstrument ist und wie du es gewinnbringend erfolgreich für deine Gründung einsetzen kannst.

  • Marketing

Speichern

Dein Weg zur eigenen Crowdfunding-Kampagne

Mona Knorr, Crowdfunding Campus GmbH
Alexander Schmidbauer, Landeshauptstadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft

16:15 - 17:00

Der Erfolg einer Crowdfunding-Kampagne hängt entscheidend von der richtigen und rechtzeitigen Vorbereitung ab. Mona Knorr, Crowdfunding-Spezialistin bei Crowdfunding Campus, und Alexander Schmidbauer, Gründungsberater (Stadt München/ Münchner Existenzgründungsbüro, MEB), zeigen dir, wie du das Planungstool IHK Crowdfunding Canvas für deine Kampagne einsetzen kannst und stellen das Förderprogramm der Stadt München für Crowdfunding-Kampagnen vor.


Speichern

Buchführung und Gewinnermittlung für Gründer

Claudia Jenewein
STEUERTEAM GmbH

10:00 - 10:55

Der Gründer erfährt auf was es bei der Existenzgründung von Beginn an achten muss, um alle steuerlichen Vorschriften zu beachten und optimal auszunutzen. Die Unterschiede der Gewinnermitlung nach Einnahmen-Überschuss-Rechnung bzw. Bilanz werden erklärt.


Speichern

Franchising - Chancen für Existenzgründer

Ruth Dünisch
TCI Rechtsanwälte

11:00 - 11:55

Franchising heißt Selbständigkeit mit einer starken Marke. Die Übernahme einer schon erprobten Geschäftsidee ist das Alleinstellungsmerkmal dieser Vertriebsform. Der Franchise-Geber unterstützt den Unternehmensgründer als Franchise-Nehmer mit wertvollem Know-how, Schulungen und einem erprobten Geschäftsmodell. Dabei bieten sich dem Gründer eine Vielzahl von Möglichkeiten, das für ihn passende Franchise-System für seinen Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Der Vortrag setzt sich mit den Chancen des Franchisings auseinander und zeigt, worauf Gründer als künftige Franchise-Nehmer achten sollten.


Speichern

Franchise - Erfolgreiche Wege in die Selbstständigkeit

Ulrich Hase
FranNet Bayern

12:30 - 13:25

Alternative Wege in die Selbstständigkeit, Mit System schneller zum Erfolg. Erfolgreiche Franchise-Systeme bieten in allen Bereichen Angebote für einen schnellen und erfolgreichen Einstieg in die Selbstständigkeit.


Speichern

Europa-Chancen für Gründer: das Enterprise Europe Network

Friedhelm Forge
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25

Das Enterprise Europe Network (EEN) ist ein EU-gefördertes Netzwerk. Es berät und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei grenzüberschreitenden Geschäftskooperationen, Technologietransfers und strategischen Partnerschaften zu unterstützen. Wir helfen Ihnen dabei, die Chancen eines vereinten Europas zu nutzen und Ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Internationalisierung zu stärken. Im Netzwerk stehen Ihnen rund 600 Organisationen mit 3.000 erfahrenen Experten aus in allen EU-Mitgliedstaaten und 29 weiteren Ländern zur Seite. Der Vortrag zeigt auf, welche Fördermöglichkeiten es auf EU-Ebene gibt und wie Sie über das EEN Zugang zu diesen bekommen.


Speichern

Tragfähige bzw. banktaugliche Finanzplanung

Wolfgang Dykiert
dykiert beratung

15:00 - 15:55

Eine individuelle Finanzplanung ist - nach dem (redaktionellen) Businessplan - der zweite, wichtige Schritt zur Existenzgründung. Dabei ist es wichtig, dass der Finanzplan das Geschäftsmodell möglichst präzise abbildet, ein aussagefähiges Mengengerüst zugrunde gelegt wird und dadurch Trackingpoints eingebaut werden, die dem Gründer / der Gründerin bei der Umsetzung Orientierung geben. In dem Vortrag geben wir Ihnen Praxistipps für eine individuelle Finanzplan-Architektur.


Speichern

Geschäftskontakte finden, Erfolgreich vernetzen

Christos Papadimos
IHK für München und Oberbayern

16:00 - 16:55

Die IHK stellt Ihnen verschiedene Plattformen vor mit denen Sie Geschäftspartner, Lieferanten und Dienstleister finden und Geschäftskontakte knüpfen können.

  • Marketing

Speichern

Schutz des Privatvermögens - "Asset Protection" für Existenzgründer und Unternehmer

Dr. Till Schemmann
Landesnotarkammer Bayern

10:00 - 10:55

Der Vortrag stellt Möglichkeiten vor, um das private Vermögen vor Risiken der unternehmerischen Tätigkeit (Haftung, Insolvenz ...) zu schützen.

  • Recht

Speichern

Die gesetzliche Rentenversicherung - Versicherungsmöglichkeiten für Selbstständige

Markus Rütten
Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

11:00 - 11:55

Selbständig? - Richtig und gut rentenversichert! Wie sich Existenzgründer absichern sollten. Wer muß oder kann Beiträge zahlen? Welche Fristen sind zu beachten? Unsere Leistungen

  • Versicherung

Speichern

Gründung 4.0

Andreas Becker-Raders
Andreas Becker-Raders Beratung Unternehmerlotsen Bayern

12:30 - 13:25

Gründung 4.0 beschreibt die heutigen Möglichkeiten der Unternehmensgründung: Moderne digitale Geschäftsmodelle und disruptive Visionen, moderne Gestaltungsmöglichkeiten der Prozesse und der Produktion, moderne Möglichkeiten der Finanzierung etc.


Speichern

Existenzgründung im Gastgewerbe

Carl A. Schulze-Berndt
HoGa Experts GbR

13:30 - 14:25

Die mit dem Schritt in die Selbständigkeit im Gastgewerbe verbundenen Risiken sind sehr hoch. Oftmals werden die mit einer Existenzgründung verbundenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen falsch beurteilt. Im Hinblick auf eine erfolgreiche Existenzgründung gibt der Vortrag vor allem einen Überblick über gastgewerbliche Kennzahlen, beispielhafte Umsatz- und Aufwandsstrukturen sowie über vertretbare Miet- bzw. Pachtkonditionen.


Speichern

So geht Werbung heute! Internet Marketing: Social Media & Co für Gastronomen und Hoteliers

Andreas C. Bartelt
Gastocon • Agentur für Gastgeber

15:00 - 15:55

Der Vortrag wendet sich an alle, die für ihr Restaurant oder Hotel Social Media wie Facebook, Twitter oder Instagram nutzen und ihren Unternehmensauftritt verbessern wollen. Es wird gezeigt, wie Social Media als effektives Marketingtool eingesetzt werden kann, wie die wichtigsten Social-Media-Kanäle funktionieren und wie man eine große Fan- und Followergemeinde aufbaut. An Beispielen wird veranschaulicht, wie sich Bewertungsportale, Businesseinträge sowie ein Newsletter sinnvoll miteinander verknüpfen lassen und Sie leichter neue Gäste bekommen.

  • Marketing

Speichern

PKV (Private Krankenversicherung) für Selbstständige

Thomas Schösser
Versicherungsmakler Thomas Schösser

16:00 - 16:55

Vor- und Nachteile einer Privaten Krankenversicherung für Existenzgründer. Worauf kommt es bei einer PKV wirklich an.

  • Versicherung

Speichern

Ehrenamt - Turbo für Geschäft und Persönlichkeit

Sebastian Döberl und Dr. Julia Polly
Wirtschaftsjunioren Bayern e.V.

10:00 - 10:55

Das Ehrenamt ist ein Pfeiler unserer Gesellschaft - es kann, bei richtigem Einsatz, aber auch das Geschäft und die eigene Persönlichkeit voranbringen. In unserem Workshop stellen wir die Wirtschaftsjunioren vor und zeigen die Möglichkeiten auf, wie man sich im Ehrenamt auch in Kombination von Wirtschaft, Netzwerk und Soziales engagieren kann.


Speichern

Besteuerung von Unternehmern (Selbstständig werden - selbstständig bleiben)

Jörg Rummel
IHK für München und Oberbayern

11:00 - 11:55

Der Vortrag informiert über die Grundzüge der Besteuerung von Unternehmern bzw. Unternehmen. Unter Berücksichtigung der gewählten Rechtsform erfolgt v.a. ein Überblick über die wichtigsten Steuerarten wie Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Lohnsteuer, sowie steuerliche Erklärungspflichten, die auf Unternehmer, insbesondere Existenzgründer, zukommen können.


Speichern

Business Model Canvas - Pitch Deck oder klassischer Businessplan?

Wolfgang Dykiert
dykiert beratung

12:30 - 13:25

In dem Vortrag stellen wir Ihnen drei Methoden vor, mit denen Sie Ihr Gründungsvorhaben untersuchen und präsentieren können. Die Auswahl der richtigen Methode richtet sich nach dem Adressaten, dem das Vorhaben vorgestellt werden soll.


Speichern

Förderprogramme und Netzwerke für Tech-Startups

David Stephenson
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25

Welche Förderprogramme gibt es für innovative (technologie-orientierte) Startups? Grundlagen der Technologieförderung. Welche Netzwerke und Einrichtungen können Gründer beim Aufbau des Unternehmens helfen? Ein Überblick.


Speichern

Wie kann die Agentur für Arbeit Existenzgründer unterstützen?

Osman Tekige
Agentur für Arbeit München

15:00 - 15:55

Der Vortrag informiert über Voraussetzungen einer Förderung der Existenzgründung durch die Agentur für Arbeit: - alles rund um den Gründungszuschuss - Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag


Speichern

Storytelling für Gründer und Unternehmer

Pia Kleine Wieskamp
Point-PR

16:00 - 16:55

Wer Storytelling beherrscht, bewegt Menschen. Dies ist ‎eine der grundlegenden Eigenschaften von Storytelling! In den letzten Jahren ist es auch für Existenzgründer und ‎KMUs immer wichtiger geworden, mit Storys über ihr ‎Unternehmen, ihre Produkte und Serviceleistungen zu ‎erzählen. Es ist ein Grundelement, damit sowohl ‎Mitarbeitenden als auch Kunden und Medien begeistert ‎diese Storys weitererzählen können.‎ Viele Geschichten erfolgreicher Unternehmen berichten ‎gerade von der Gründerzeit: über Visionen, Ideen, erste ‎Erfolge und Irrwege. Das sind Geschichten, die menscheln ‎und über Anfänge sowie Wandel von Unternehmern, ‎Unternehmen und Produkten berichten, mit zum ‎Imageaufbau zählen und Bindungen aufbauen. Die ‎Kernfrage lautet: Welche Bausteine braucht es, damit ‎solche Geschichten erfolgreich sind?‎ Pia Kleine Wieskamp zeigt anhand des Story-Baukastens ‎eine Methode auf, nach der erfolgreiche Storys erstellt und ‎erzählt werden.‎

  • Marketing

Speichern

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Das "Kleingedruckte" wirksam vereinbaren

Dr. Anna-Elisabeth Klein
IHK für München und Oberbayern

10:00 - 10:55

Ob zur Vereinfachung durch Standardisierung, zur Nutzung von Regelungsspielräumen zu eigenen Gunsten, zur Risikoverlagerung, zur Erfüllung von Informationspflichten oder als „Visitenkarte“ für das eigene Unternehmen – in der betrieblichen Praxis empfiehlt es sich meist, AGB aufzustellen und zu verwenden. In diesem Workshop erhalten Sie wertvolle Hinweise zu diesem Thema.

  • Recht

Speichern

Crashkurs Geld- & Finanzsystem - Essentielles für Existenzgründer auf den Punkt gebracht

Christian Gerner
Dozent FH Schmalkalden / DialogConsult Network

11:00 - 11:55

Ein Blick in die Geldgeschichte Wie und warum funktioniert „unser" Geld(-system) Kapital, Geld und Kaufkraft - der soziale Nutzen von Geld Hilfreiche Tipps für Existenzgründer


Speichern

Zweite Karriere: Selbstständigkeit?!

Ulrike Bergmann
Die Mutmacherin®

12:30 - 13:25

Mehr und mehr Menschen überlegen nach 20 oder mehr Jahren, beruflich eine zweite Karriere in der Selbständigkeit zu starten. Damit einher gehen Bedenken und Fragen. Das Risiko erscheint höher und damit auch die Angst vorm Scheitern. Doch Sie bringen wichtige Zutaten mit: Erfahrungen, Talente und Kontakte. Wie Sie diese für eine Selbständigkeit nutzen können, erfahren Sie in diesem Vortrag.


Speichern

Marke als Erfolgsfaktor: Schutz von Produkt- und Unternehmensnamen

Dr. Amelie Winkhaus
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25

Egal ob Kleinunternehmen oder große Firma: Ein schlagkräftiger Name und ein einprägsames Logo sind wichtige Faktoren für den Unternehmenserfolg. Sie bilden die "Marke" und damit das Aushängeschild eines Unternehmens und seiner Produkte. Eine Marke prägt das Image und hilft Kunden und Geschäftspartnern bei der Wiedererkennung. Aber was, wenn ein Konkurrent die Marke "klaut"? Der Vortrag gibt einen Überblick, wie man seine Marke schützen kann, welche Kosten dafür entstehen und wie man sich gegen Nachahmer zur Wehr setzen kann.

  • Recht

Speichern

Selbstständigkeit: Traum oder Albtraum?

Ulrike Bergmann
Die Mutmacherin®

15:00 - 15:55

Viele Menschen wollen mit ihrer Selbständigkeit einen Traum verwirklichen. Nicht immer klappt es – und so wird daraus bald ein Alptraum: viel Arbeit, wenig Kunden und unzureichende Umsätze. In diesem Vortrag lernen Sie die sechs wichtigsten Schritte kennen, mit denen aus Ihrer Selbständigkeit ein verwirklichter Traum wird und erfahren, wie Sie diese konkret und mit Unterstützung der IHK umsetzen.


Speichern

COMMUNITING ® - Der Schlüssel zu neuen Märkten

Udo Vonderlinden
Vonderlinden Markenberatung

16:00 - 16:55

Communiting® steht für das Marketing mit Interessenkreisen. Im Business-Model konsequent angewendet zwingt die neue Marketing-Disziplin Unternehmen förmlich zu Attraktivität in den richtigen Kreisen, kurz den passenden Communitys. In einer knappen Stunde zeigt Vonderlinden die einfache Logik seiner Communiting®-Lehre auf. GründerInnen und Startups entwickeln ein Bewusstsein für die zentrale Rolle des Erfolgsfaktors Interesse. Sie verstehen dessen Evolution als Fundament unternehmerischen Erfolgs. Und profitieren von vielen, anschaulichen Praxis-Beispielen aus der Berater-Praxis.

  • Marketing

Speichern

Unternehmensnachfolge - steuerlich - rechtlich - betriebswirtschaftlich richtig gestalten.

Reinhard Häckl
Häckl Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft

10:00 - 10:55

Das Thema ist vielschichtig und beinhaltet viele Aspekte. Um nicht von Steuerberater und Anwalt zu M&A Berater laufen zu müssen, betrachtet Reinhard Häckl alle Teilbereiche übergreifend. Dazu hat er eigene Erfahrung von zwei Verkäufen und drei Gründungen.

  • Nachfolge

Speichern

Einfach digital! - Neue Wege der Zusammenarbeit mit dem Steuerberater

Christine Thoma DATEV eG
Dr. Reiner Kappler Steuerberater

11:00 - 11:55

Belegwesen, Fakturierung, Einkauf und die entsprechenden Prozesse beginnen mit dem ‎ersten Atemzug des Unternehmens und spielen sich zentral im kaufmännischen Bereich ‎ab. Wie organisiere ich mein Belegwesen zeit- und kosteneffizient? Wie kann ich ‎gesetzliche Anforderungen entspannt gewährleisten? Und: Brauche ich einen ‎Steuerberater? Wer übernimmt welche Tätigkeiten für das Unternehmen?


Speichern

Rechnungen richtig schreiben und archivieren!

Dr. Reiner Kappler
Steuerberater

13:30 - 14:25

Das wichtigste Dokument im Unternehmensprozess ist gerade für kleine und ‎mittelständische Unternehmen die Rechnung. Es unterliegt strengen formalen ‎Anforderungen, die gesetzlich geregelt sind. Wenn diese Anforderungen nicht enthalten ‎sind, kann es zu Problemen mit dem Finanzamt kommen. Welche Pflichtangaben einer ‎Rechnung gelten? Was ist bei elektronischen Rechnungen zu beachten und welche ‎Anforderungen gelten für die Archivierung?‎


Speichern

Die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung - eine Chance für Sie

Maximilian Rilk
AOK Bayern Direktion München

15:00 - 15:55

Wichtige und nützliche Hinweise und Informationen für die freiwillige Kranken- und Pflegeversicherung bei Existenzgründern im Haupt- und Nebenerwerb

  • Versicherung

Speichern

Vertriebskanal Messe. 8 Tipps wie Sie durch eine strategische Standkonzeption mehr Besucher gewinnen und lukrativere Kontakte generieren können.

Michael Kaaz
circom™ messe&marketing

16:00 - 16:55

Messe heißt verkaufen. Dabei ist Ihr Wettbewerb jedoch immer Ihr unmittelbares Umfeld. Umso eindeutiger Sie hier wahrgenommen werden, desto bessere und potenziellere Kunden werden Sie gewinnen. Erfahren Sie in diesem unterhaltsamen Fachvortrag wie Sie als Interessierter typische Fehler vermeiden oder wie Sie als Profi noch einmal deutlich mehr gewinnen können. Profitieren Sie von psychologischem Hintergrundwissen und zahlreichen Tipps und Tricks was Sie bei Ihrer nächsten Messeteilnahme unbedingt beachten sollten. Von der Präsentation bis zum erfolgreichen Abschluss.

  • Marketing

Speichern

Existenzgründung in Freien Berufen

Chanell Eidmüller
Institut für Freie Berufe (IFB)

10:00 - 10:55

Mit diesem Vortrag erhalten Sie einen Überblick über die Besonderheiten eines freien Berufs. - Gehöre ich zu den Freien Berufen? - Welche Besonderheiten gelten für Freie Berufe? - Wird mein Gründungsvorhaben gefördert?

  • Formalitäten

Speichern

Geschäftsmodell-Analyse - ehemalige Unternehmer i.R. helfen Ihnen ehrenamtlich

Uwe Becker
AKTIVSENIOREN Bayern e.V.

11:00 - 11:55

Im spannenden Praxisvortrag erläutern AKTIVSENIOREN wie Sie beim Aufstellen eines Business-Plans mit begleitender Unternehmer- und Lebenserfahrung Risiken vermeiden und schneller in die Gewinnzone kommen. Ehemalige Manager, Selbstständige und Unternehmer analysieren Ihr Geschäftsmodell und geben Hinweise auf Fehler, Lücken und Netzwerk-Kontakte unserer über 300 Kollegen in Bayern.

  • Nachfolge

Speichern

Geschäftsbriefe, digitale Belege und Co – wie will sie das Finanzamt?‎

Christine Thoma
DATEV eG

12:30 - 13:25

Der Vertrag in Papierform erreicht Sie als Unternehmer ebenso wie die Elektronische ‎Rechnung in den verschiedensten Ausprägungen. Gemeinsam mit den ‎Unternehmensinformationen - z.B. aus der Warenwirtschaft oder Zeiterfassung - gilt es, ‎dieses Datensammelsurium auf eine einheitliche digitale Basis zu bringen, um ‎weitgehend digitale und kostengünstige Unternehmensprozessen von Anfang an zu ‎gestalten. Welche gesetzlichen Anforderungen sind hierbei zu beachten? Wie kann eine ‎digitale (revisionssichere) Ablage gestaltet werden?‎


Speichern

Existenzgründung in Freien Berufen

Chanell Eidmüller
Institut für Freie Berufe (IFB)

13:30 - 14:25

Mit diesem Vortrag erhalten Sie einen Überblick über die Besonderheiten eines freien Berufs. - Gehöre ich zu den Freien Berufen? - Welche Besonderheiten gelten für Freie Berufe? - Wird mein Gründungsvorhaben gefördert?

  • Formalitäten

Speichern

Die richtige Life-Work-Balance mit Positionierung

Thomas Mohr
Mohr Konzept GmbH

15:00 - 15:55

Wofür stehe ich mit meinem Unternehmen? Die richtige Positionierung ist entscheidend für nachhatligen Unternehmenserfolg.

  • Marketing

Speichern

Schöne digitale Kommunikationsstrategie, ganz analog

Beate Mader
Beate Mader VISION³

16:00 - 16:55

Erfolgreich zu kommunizieren, auf sich aufmerksam zu machen, sich zu positionieren kostet Zeit und Ressourcen. Mit meinen modifizierten 3 Canvas (Arbeitsblätter) habe ich eine Zeit und Ressourcen sparende Methode entwickelt. Zuerst gibt es einen Überblick über die verschiedenen Social-Media Kanäle und deren Schwerpunkte. Danach stelle ich die Canvase vor und sie können im Anschluß mit dem ihnen zur Verfügung gestellten Material zu Hause effektiv arbeiten.

  • Marketing

Speichern

Visual Storytelling - die eigene Marke sichtbar machen

Simone Naumann
die SMARTphotoschule

10:00 - 10:55

Ob auf Websites, Blogs oder in den sozialen Medien, Bilder sind überall ein wertvoller Beitrag, Ihr Unternehmen in das richtige Licht zu setzen. Mit guten Bildern visualisieren Sie Ihr Leistungsangebot, spiegeln Ihre Werte und Ihren Qualitätsanspruch wieder. Ein eigenes Bildkonzept entwickeln, visuelle Storys kreieren und mit der Smartphonekamera selbst umsetzen kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über die Methoden und Herangehensweisen der Visualisierung Ihrer Marke.

  • Marketing

Speichern

In 7 Schritten zum Kunden

Oliver Weber
MunichMarketing

11:00 - 11:55

In sieben wichtigen Stationen - vom Wow-Effekt ihres Geschäftsmodells über die Differenzierung anhand der Digitalisierung bis zur wirksamen Auswahl der Marketinginstrumente - erfährt man hier das wichtigste zur Kundengewinnung.

  • Marketing

Speichern

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Die Do`s and Dont`s beim Umgang mit der Bank

Gabriele Taphorn
Gabriele Taphorn - Fördermittel-Guide

12:30 - 13:25

Der Vortrag erläutert die Vorgehensweise bei der Bankenwahl und die dort stattfinden Arbeitsprozesse. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie sie sich optimal auf anstehende Finanzierungsgespräche vorbereiten und erfolgreich durchführen können. Anhand praktischer Beispiele werden die wichtigsten Bankbegriffe erklärt und Tipps für eine solide, zukunftsgerichtete Partnerschaft zwischen Unternehmer/in und Bank gegeben.


Speichern

In welchen Schritten läuft eine Unternehmensnachfolge ab?

Markus Neuner und Harald Hof
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25

In einem kommentierten Rollenspiel werden die einzelnen, idealtypischen Schritte einer Unternehmensnachfolge dargestellt und mit Hinweisen, Tipps und Empfehlungen aus der Beratungsexpertise ergänzt.

  • Nachfolge

Speichern

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer, Start-ups und Kleinunternehmen

Matthias Bommer
Elbe Finanzgruppe AG

15:00 - 15:55

Matthias Bommer, Vorstand der Elbe Finanzgruppe AG, wird in seinem Vortrag die bankenunabhängigen Liquiditätslösungen Factoring, Finetrading, Leasing sowie Inkasso näher vorstellen. Denn die Elbe Finanzgruppe AG möchte Gründer, Start-ups und Kleinunternehmen durch zusätzliche Liquidität noch erfolgreicher machen. Hierbei wird er auf die Einsatzgebiete sowie Vor- oder auch Nachteile eingehen. Was sind zudem die Unterschiede zu der bekannten Hausbank? Seien Sie gespannt!


Speichern

Vesting, ESOP, Virtual Shares & Co.: Mitarbeiter- und Co-Founder-Beteiligungsmodelle rechtssicher gestalten

Dr. Christian Badura
Badura Rechtsanwälte

10:00 - 10:55

Da junge Unternehmen/Start-Ups regelmäßig nur über geringe Liquidität verfügen, zugleich aber Co-Founder und andere wesentliche Mitarbeiter bzw. ldeengeber motiviert werden/bleiben sollen, bieten Beteiligungsmodelle eine Möglichkeit, sowohl die Liquidität zu schonen (ggf. sogar zu erhöhen) als auch die Co-Founder und Mitarbeiter ausreichend zu incentivieren. Der Vortrag soll einen Überblick über die verschiedenen Beteiligungsmodelle, die mit ihnen verbundenen Vor- und Nachteile sowie über die Risiken einer Mitarbeiterbeteiligung (die bis zu einer Strafbarkeit der Geschäftsführer reichen können) geben.

  • Recht

Speichern

Betriebswirtschaft light für Existenzgründer

Richarda Hinz
Richarda Hinz Steuerberaterin

11:00 - 11:55

Kein Unternehmen ohne Betriebswirtschaft: Marketing, Materialwirtschaft, Produktion, Rechnungswesen, Finanzen, Personal, Organisation oder Führung. Jede/r Unternehmer/in wird von der Gründung bis zum Ende das Zusammenspiel aller Funktionen im Unternehmen erleben. Sind Sie vorbereitet?


Speichern

Das systematische Vorgehen bei der Erstellung einer Liquiditätsplanung

Richarda Hinz
Richarda Hinz Steuerberaterin

12:30 - 13:25

Ob Finanzkrise oder Aufschwung - systematische Grundlagen der Liquiditätsplanung beantworten die Fragen: Wann wird wie viel Geld benötigt? Welche Einnahmen gehen wann ein? Welche Ausgaben fallen wann an? Wie viele eigene Mittel müssen eingebracht werden? Wie viele fremde Mittel können abgerufen werden?


Speichern

Dienstleistung und Social Entrepreneurship - Gründen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Armutsbekämpfung, Gesundheit

Werner Arndt
WACKSTUM GmbH

13:30 - 14:25

Möglichkeiten der Existenzgründung mit Businessplan-Erstellung, Finanzierungssuche, Geschäftsmodellentwicklung mit vielen Beispielen zu den Bereichen Gesundheit, Armutsbekämpfung, Umwelt etc.


Speichern

Ihr Business? Digital. Ihre Zukunft? Sicher! Absicherung der speziellen Risiken von Online-Shops, Blogs und IT-Dienstleistern.

Dr. Andreas Staufer
FASP Finck Sigl & Partner

15:00 - 15:55

Aus dem Betrieb eines Online-Shops, eines Blogs oder durch Anbieten von anderen IT-Dienstleistungen können vielfältige Ansprüche - gerechtfertigt oder nicht - auf Sie zukommen. Schnell hat man aus Unwissenheit z.B. marken- oder domainrechtliche Vorschriften verletzt. Sicherheitsrisiken, die die Tragfähigkeit Ihres Geschäftes unnötig gefährden. Wir zeigen Ihnen Versicherungslösungen für die besonderen Anforderungen Ihrer Branche.

  • Versicherung

Speichern

Unternehmenskauf in der Praxis

Miria Dietrich
FASP Finck Sigl & Partner

16:00 - 16:55

Rechtliche Grundzüge des Unternehmenskaufs werden beschrieben. (Asset-Deal vs Share Deal, Übernahme von Verträgen, Schweigeklauseln, Garantien, etc.)

  • Nachfolge
  • Recht

Speichern

Die Berufsgenossenschaft: Gut & Preiswert - gerade für Existenzgründer & Nachfolger

Markus Zahn
DGUV

10:00 - 10:55

Berufsgenossenschaft: Die gute & preiswerte Versicherung für Existenzgründer und Nachfolger

  • Versicherung
  • Nachfolge

Speichern

Minenfeld Umsatzsteuer - Fehlervermeidung und praktische Erfahrungen aus der Betriebsprüfung bzw. aktuelle Rechtssprechung

Wolfgang Störringer
LM Leinauer Müller & Partner

11:00 - 11:55

Die Umsatzsteuer hat sich in den letzten Jahren zu einem "Minenfeld" entwickelt, die aktuellen Entwicklungen rund um die Themen E-Rechnung, verschärfte Dokumentationsanforderungen bei innergem. Lieferungen aber auch die aktuelle Rechtsprechung des EuGH zum Vorsteuerabzug bei Gründung von Personengesellschaften aber auch stetig steigende Anforderungen an die umsatzsteuerliche Rechnungstellung sorgen für ständigen Anpassungsbedarf. Dazu kommt, dass Fehler bei der USt in Betriebsprüfungen mit 19 % vom UMSATZ zumeist deutlich teuer werden als ertragsteuerliche Änderungen, die lediglich auf den Gewinn gerechnet werden.


Speichern

Rechtsformwahl für Freiberufler

Miria Dietrich
FASP Finck Sigl & Partner

12:30 - 13:25

Erklärung welche Rechtsformen für Freiberufler in Frage kommen. Vor- und Nachteile

  • Recht

Speichern

Freie Mitarbeiter - Risiko Scheinselbstständigkeit

Dr. Cornelia Stapff
FASP Finck Sigl & Partner

13:30 - 14:25

Spozialversicherungsrechtliche Konsequenzen der Scheinselbstständigkeit - strafrechtliche Risiken und Strategien zur Vermeidung des Risikos

  • Recht

Speichern

Unternehmensnachfolge – Kaufen zum richtigen Preis

Andreas Becker-Raders
Andreas Becker-Raders Beratung Unternehmerlotsen Bayern

15:00 - 15:55

Was muß ich bei der Unternehmensnachfolge/bei Gründung durch Unternehmenskauf beachten? Wie bewerte ich “mein Unternehmen”?

  • Nachfolge

Speichern

Verkaufen wie ein Profi - Wie Sie mit Überzeugungskraft gewinnen!

Claudia Schulte
Marketing-Wege M.I.T.Kraft ®, Gründungs- und Unternehmensberatung

16:00 - 16:55

Leistungen erfolgreich zu verkaufen ist - neben aller Fachkenntnis - eine Frage Ihrer Überzeugungskraft. Der Schlüssel liegt in Ihrer Fähigkeit, zu begeistern und zu motivieren. Die besten Argumente sind wenig wert, wenn Sie Ihrer Zielgruppe nicht authentisch und mit spürbarem Selbstverständnis gegenübertreten. Damit die Kommunikation mit Ihren zukünftigen Kunden von Erfolg gekrönt ist, reflektieren wir in diesem Vortrag praxisnahe Vorgehensweisen, die im Berufsalltag jederzeit anwendbar sind und beleuchten Aspekte der inneren Kompetenz, die Sie zum guten Verkäufer machen.

  • Marketing

Speichern

Corporate Design: Legen Sie Ihre Spuren mit Social Marketing

Cornelia Hohenegg
Cornelia Hohenegg, Raum für Gestaltung

10:00 - 10:55

Wie sollte die Marke heute gestaltet sein, damit diese in allen Medien authentisch verwendet werden kann und somit ein eindeutiges und durchgängiges Erscheinungsbild entsteht.

  • Marketing

Speichern

Existenzgründung im Handwerk

Michaela Eisenschmid
Handwerkskammer für München und Oberbayern

11:00 - 11:55

Nach dem Besuch dieses Workshops können Sie Ihre Mindestumsatzberechnung erstellen. Mit diesem Instrument werden auch die erforderlichen verrechenbaren Stunden ermittelt - auf dieser Basis entwickeln Sie ein Gespür für die Tragfähigkeit Ihres Geschäftsmodells. Der Workshop ist als Überblick gestaltet: Businessplan, Sozialversicherung, Gründungsformalitäten und Finanzierung werden besprochen. Ihr Wissen können Sie anschließend in den weiteren Vorträgen vertiefen.

  • Formalitäten

Speichern

Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG)

Fred Janssen
Künstlersozialkasse Wilhelmshaven

12:30 - 13:25

Mit der Künstlersozialversicherung sind seit 1983 die selbstständigen Künstler und Publizisten in den Schutz der gesetzlichen Sozialversicherung einbezogen. Besonderheit: Die Künstler und Publizisten brauchen nur etwa die Hälfte ihrer Beiträge zu tragen. Die andere Beitragshälfte wird durch die Künstlersozialabgabe der Kunst- und Publizistikverwerter und durch einen Bundeszuschuss getragen. Der Vortrag behandelt die Künstersozialversicherung und Künstlersozialabgabe.

  • Versicherung

Speichern

Wie werde ich zum gefragten Unternehmer?

Klaus Plecher
IHK für München und Oberbayern

13:30 - 14:25

Mit einer Alleinstellung heben sich Gründer von ihren Wettbewerbern ab und werden so zu gefragten Unternehmern. Doch gerade zu Beginn einer Existenzgründung fehlt es oft an der nötigen Präzision. Wie Sie das mit der Engpasskonzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) nach Prof. Wolfgang Mewes ändern, erfahren Sie in diesem Workshop.


Speichern

Zoll für Einsteiger

Klaus Pelz
IHK für München und Oberbayern

15:00 - 15:55

Darstellung der wesentlichen Voraussetzungen für die Ein- und Ausfuhr von Waren

  • Formalitäten
  • Recht

Speichern

Digitalisierung: Mit den richtigen Antworten zum Erfolg

Angelika Maierhofer
Maierhofer - Systemische Organisations- und Managementberatung

16:00 - 16:55

Der digitale Wandel macht menschliche Kompetenzen relevanter denn je - Fragen der Organisations- und Personalentwicklung geraten zunehmend in den Mittelpunkt. Wie sind hier Unternehmer gefordert? Welche Maßnahmen sind zu treffen, damit die Digitalisierung zum Erfolg werden kann?


Speichern

Gründen mit Takt und Stil!

Lydia Morawietz
morawietz training & coaching

10:00 - 10:55

Warum ist der erste Eindruck so wichtig? Wer grüßt wen? Das richtige Vorstellen und Bekanntmachen! Gastgeberrolle im Büro! Small-Talk – die Kunst des kleinen Gesprächs! Gute Umgangsformen sind heute mehr denn je gefragt. Beruflicher Erfolg – jede Art von harmonischem Miteinander mit anderen Menschen ist abhängig von gutem Benehmen. Vom Arbeitsfrühstück über das Dinner mit Geschäftskunden bis hin zum Golfturnier werden Geschäfte oft abseits des Büros getätigt. In diesem Vortrag erhalten Sie wichtige Benimm-Tipps, die Ihnen ein sicheres Auftreten im Business garantieren.

  • Marketing

Speichern

Unternehmerpaare - Gemeinsam erfolgreich gründen und stark im Unternehmen

Gabriele und Jochen Henkel
Henkel + Henkel - Unternehmensberatung

11:00 - 11:55

Von Paaren, die gemeinsam ein Unternehmen übernehmen oder gründen. Zoff ohne Ende oder wunderbare Ergänzung? Existenzgründung, Paarbeziehung und Geschäftsleben erfolgreich zu gestalten kann extrem fordernd sein. Das Unternehmerpaar Gabriele + Jochen Henkel berichtet aus eigener Erfahrung humorvoll und praxisnah: Typisch Mann - typisch Frau? Geschäftsführerin oder Geliebte? Versorger oder Verführer? Stolpersteine, Best-Practice-Beispiele, Kommunikation, Führungsthemen, Konfliktsituationen.

  • Nachfolge

Speichern

Entscheidungskriterien für Gründungs- und Nachfolgefinanzierungen aus Bankensicht

Julian Eidt
HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG

12:30 - 13:25

Bevor ein Kredit vergeben wird, steht ein Ratingprozess. Bei einer Gründungs- oder Nachfolgefinanzierung kann beim Rating nicht bzw. nicht nur auf bestehende Jahresabschlüsse zurückgegriffen werden, daher rücken andere Faktoren in den Vordergrund. Der Vortrag gibt einen Einblick in das Existenzgründerrating am Beispiel der HypoVereinsbank und beleuchtet verschiedene Einflussfaktoren auf das Rating.

  • Nachfolge

Speichern

Das Informationsangebot des BMWi für Existenzgründer mit der neuen "Gründerplattform" von KfW und BMWi

Holger Richter Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Matthias Langer KfW Bankengruppe

13:30 - 14:25

Der Vortrag stellt das umfangreiche web- und printgestützte Informations- und Beratungsangebot des BMWi für Existenzgründer und junge Unternehmen vor und informiert über das neue interaktive Tool "Gründerplattform" von KfW und BMWi.


Speichern

Das WERK1 - der Startup-freundlichste Ort Münchens

Dr. Radostina Ruseva
WERK1.Bayern GmbH

15:00 - 15:55

Welche Möglichkeiten bietet das Werk1 jungen Unternehmern und Existenzgründern


Speichern

Kunden finden - Kunden begeistern.

Emil Hofmann
Hofmann Beratung. Schulung. Kommunikation

10:00 - 10:55

Wie findet man seine ersten Kunden und macht sie im Idealfall zum Botschafter? Wie verkauft man einen Kundennutzen statt Produkte? Wie hebt man sich mit einfachen Werkzeugen vom Wettbewerb ab, und wie kommt man über die "Zielgruppenbesitzer" zum Erfolg? Welche Vertriebswege haben sich bewährt? Holen Sie sich praxiserprobte Tipps von einem Referenten, der mehr als 650 start up Unternehmen in Bayern begleitet hat. Tipps, die Sie morgen umsetzen können.

  • Nachfolge
  • Marketing

Speichern

Besser Verkaufen als Unternehmensgründer. Wie gewinnen Sie Ihre ersten Kunden und Aufträge.

Peter Brandl
Brandl.Consult

11:00 - 11:55

In diesem Vortrag gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Verkaufen: Welche Voraussetzungen sind zum erfolgreichen Verkaufen notwendig? Vom Interessenten zum Neukunden - wie Sie mit System besser Kunden gewinnen. Wie qualifiziere ich Interessenten und bringe diese zum Verkaufsabschluss? Wie führe ich erfolgreiche Verkaufsgespräche? Welche Argumente setze ich im Verkaufsgespräch wirksam ein?

  • Marketing

Speichern

Mit Guerillamarketing & Co. zum Unternehmenserfolg

Barbara Maurer
die marketingarchitekten

12:30 - 13:25

Gerade Existenzgründer und kleine Unternehmen verfügen in der Regel nicht über große Werbebudgets. Umso entscheidender für den Erfolg ist die richtige und effektive Auswahl aus der Vielzahl an möglichen Marketingmaßnahmen. Speziell zugeschnitten auf Existenzgründer und Jungunternehmer stellt die Referentin anhand vieler praktischer Beispiele diese Guerillamarketing Maßnahmen vor. So bringen auch Sie Ihr Unternehmen von Anfang an in Schwung!

  • Marketing

Speichern

Bei Google auf der ersten Seite stehen

Franz-Rudolf Borsch
Berater • Coach • Dozent • Macher

13:30 - 14:25

Bei Google auf der ersten Seite zu stehen ist entscheidend, um hohe Besucherzahlen auf die eigene Website zu bekommen. Im Vortrag lernen Sie unterschiedliche Wege kennen, die Ihnen auf Seite Eins verhelfen - ohne Spezialist sein zu müssen.

  • Marketing

Speichern

Kunden finden - Kunden begeistern.

Emil Hofmann
Hofmann Beratung. Schulung. Kommunikation

15:00 - 15:55

Wie findet man seine ersten Kunden und macht sie im Idealfall zum Botschafter? Wie verkauft man einen Kundennutzen statt Produkte? Wie hebt man sich mit einfachen Werkzeugen vom Wettbewerb ab, und wie kommt man über die "Zielgruppenbesitzer" zum Erfolg? Welche Vertriebswege haben sich bewährt? Holen Sie sich praxiserprobte Tipps von einem Referenten, der mehr als 650 start up Unternehmen in Bayern begleitet hat. Tipps, die Sie morgen umsetzen können.

  • Nachfolge
  • Marketing

Speichern

Besser Verkaufen als Unternehmensgründer. Wie gewinnen Sie Ihre ersten Kunden und Aufträge.

Peter Brandl
Brandl.Consult

16:00 - 16:55

In diesem Vortrag gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Verkaufen: Welche Voraussetzungen sind zum erfolgreichen Verkaufen notwendig? Vom Interessenten zum Neukunden - wie Sie mit System besser Kunden gewinnen. Wie qualifiziere ich Interessenten und bringe diese zum Verkaufsabschluss? Wie führe ich erfolgreiche Verkaufsgespräche? Welche Argumente setze ich im Verkaufsgespräch wirksam ein?

  • Marketing

Speichern